Update 11.07.2019 - 20:32 Uhr
Michelfeld bei AuerbachOberpfalz

Gehsteigsperrung war Folge von Blitzeinschlag

Die Uhr am Turm der Michelfelder Friedhofskirche zeigte am Fronleichnamstag unkompliziert an, wann der Blitz eingeschlagen hatte. Punkt 4.45 Uhr. Da blieb sie nämlich stehen. Da ahnte aber noch niemand, dass auch die Telekom betroffen war.

Die Telekom fand den Fehler an ihren Leitungen nicht, weshalb ein größeres Stück Gehsteig in Michelfeld etwa zwei Wochen lang gesperrt war.
von Markus Müller Kontakt Profil

Die Uhr ist schon längst wieder repariert, doch für die Telekom entwickelte sich der Schaden, der durch den Blitz an einer ihrer Leitungen entstanden war, zu einer längeren Geschichte. Das Unternehmen ließ nach Auskunft von Stadtbaumeisterin Margit Ebner zuerst den Gehweg vor dem Gasthaus Schenk unweit der Friedhofskirche aufgraben, weil hier der Fehler vermutet wurde. Bald verlagerten sich die Erdarbeiten aber in Richtung zweier benachbarter Häuser in der Hauptstraße, vor denen ebenfalls der Bürgersteig gesperrt wurde. Laut Margit Ebner erstreckte sich die zunächst erfolglose Fehlersuche der Telekom sogar bis in den Veldensteiner Forstweg, wo ebenfalls Schäden aufgetreten waren. Nach rund zwei Wochen Gehsteig-Sperrung sah es so aus, als ob die Michelfelder sich noch länger in Geduld üben müssten, doch am Donnerstag dann die Überraschung: Der aufgerissene Gehweg wurde wieder zugepflastert, die Fußgänger können diese Straßenseite wieder benutzen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.