22.07.2019 - 17:25 Uhr
Michelfeld bei AuerbachOberpfalz

Menschenmassen drängen nach Michelfeld

Unzählige Besucher feierten am Wochenende bei sommerlichen Temperaturen einen weiteren Höhepunkt der 900-Jahr-Feier des Klosters. Angelockt wurden sie vom Regens-Wagner-Sommerfest, einem Mittelalter-Markt und der ökumenischen Wallfahrt.

Der Wallfahrtszug, der von der Saaß kam, im Klostergarten.
von Jürgen MaschingProfil

Das Sommerfest, das in die Feierlichkeiten der Stadt Auerbach zum 900. Geburtstag des Klosters integriert wurde, zog die Menschenmassen genauso an wie die ökumenische Wallfahrt des katholischen Dekanats Auerbach und des evangelischen Dekanats Pegnitz. Deren Teilnehmer zogen in einem Sternmarsch von drei Stationen (Saaß, Nasnitz und Hammerberg) aus zur Pfarrkirche auf dem Klostergelände.

500 Helfer

Die Festprediger Dekan Gerhard Schoenauer und Abt Beda Maria Sonnenberg wiesen besonders auf die Bedeutung des Klosters Michelfeld hin. „Es wurde als Benediktinerkloster gegründet“, so der Abt des Klosters Plankstetten.

Nach dem Gottesdienst fand im Klosterhof das traditionelle Fest der Begegnung statt. Regens Wagner bewirtete die Wallfahrer. Doris Frohnhöfer, die stellvertretende Gesamtleiterin von Regens Wagner Michelfeld, meinte: „Es sind über 500 Mitarbeiter im Wechsel im Einsatz, um dies alles zu stemmen.“

Der Kulturverein Schloderer aus Deberndorf veranstaltete den Mittelaltermarkt, auf dem die Besucher verschiedene Handwerksbräuche sehen und erleben konnten. So zum Beispiel den Schmied, der vor allem den Kindern immer wieder zeigte, wie man früher das Eisen schlug. Die Spielleute der Gruppe „Maulfaul“ aus Mittelfranken musizierten auf Instrumenten des Mittelalters. Dazu gehören Sackpfeife und Trommel. Sie verzichteten auf ihre Gage und spendeten diese an Regens Wagner. Landrat Richard Reisinger nahm sie entgegen.

Feuerwehr hat alles im Griff

Im Klostergarten ging (auch schon am Samstag) das Sommerfest von Regens Wagner über die Bühne. Dort unterhielt unter anderen die Knabenkapelle Auerbach die Bewohner und Gäste bis spät in den Abend. Viel zu tun hatten auch die eingesetzten Feuerwehren als Posten mit der Parkplatzsituation in Michelfeld. Da die Auerbacher Straße gesperrt war, mussten die Besucher auf die ausgewiesenen Stellplätze ausweichen. Aber alles funktionierte sehr gut.

Mittelalterliche Musik bereicherte das Sommerfest im Klostergarten.
Die Gruppe "Maulfaul" spendete ihre Gage an Regens Wagner. Landrat Richard Reisinger (Mitte) nahm den symbolischen Scheck zusammen mit dem Auerbacher Bürgermeister Joachim Neuß (rechts am Scheck) und dem Michelfelder Regens-Wagner-Gesamtleiter Peter Miltenberger (links am Scheck) entgegen.
Mittelalterliche Gaukler beim Marktgeschehen.
Beim ökumenischen Gottesdienst zeichneten sich die Geistlichen gegenseitig ein Kreuz auf die Stirn.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.