10.02.2019 - 14:12 Uhr
Michelfeld bei AuerbachOberpfalz

Michelfeld feiert wie eine Großstadt

Ein voller Schenk-Saal feiert begeistert den Premierenabend einer sechsteiligen Prunksitzungsreihe der Faschingsgesellschaft des ASV Michelfeld.

von Jürgen MaschingProfil

Fünf Stunden füllten die Michelfelder Faschingsmatadoren mit Tänzen, bunten Kostümen und humorvollen Sketchen. Zum Finale stimmten alle Akteure gemeinsam auf der voll besetzten Bühne die "Michelfelder Hymne" an.

Vor einem ausverkauften Schenk-Saal startete die Prunksitzung unter dem Motto "Nix als Zirkus mit den Narren". Präsidentin Elke Haberberger eröffnete persönlich mit "Elkes Traum" den Abend. Nach der Vorstellung des neuen Prinzenpaares Jenny I. und Andi I. ging es auch schon los mit dem Tanz der Frösche, den die Jüngsten der FG Michelfeld zeigte. Es folgte die Juniorengarde mit einem flotten Auftritt. Die Proklamation des Prinzenpaares hatte ebenso das 900-jährige Bestehen des Klosters zum Thema wie die Büttenrede von Manfred Kohl, der erklärte, warum es in Michelfeld und nicht in Auerbach entstanden sei.

Die Roussinis hatten einen rauchigen Auftritt, und "Jallas" Ziegler erklärte eindringlich, warum man im Biergarten unbedingt aus einem Glaskrug und nicht aus einem Steinkrug trinken sollte. Eine gelungene Darstellung war das Kakalakophon, ebenso wie der Tanz im Schwarzlicht. "Jockl" Kroher als First Commander der "Bavaria One" und die speziellen Experten Ernst Schalanda als Captain Kirk und "Spucki" Manfred Kohl zeigten auf, wie schwierig ein erster Flug sein könnte.

Dass Fußballspieler auch eine feminine Seite haben, zeigten sie bei einem Sketch in Frauenkleidern, und auch Thomas Gsell und Thomas Kohl als Finanzmitarbeiter ließen den Lachpegel stark ansteigen. Das Männerballett war als Piloten mit Stewardess Peter Schmiedl unterwegs, und am Ende durfte die Garde noch ihren Schautanz zum Besten geben. Es war ein bunter, kurzweiliger und mit perfekten Darbietungen gespickter Abend, der Lust auf mehr macht. Leider sind alle sechs Prunksitzungen der FG Michelfeld in dieser Saison bereits ausverkauft. Wer keine Karte ergattert hat, muss auf eine neue Chance 2021 hoffen, denn in Michelfeld laufen die Prunksitzungen im zweijährigen Rhythmus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.