12.02.2019 - 09:11 Uhr
MitterteichOberpfalz

9250 Euro für Vereine, Kindergärten und Schulen

Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz belohnt Bildungseinsatz und ehrenamtliches Engagement in Mitterteich und Umgebung.

9250 Euro verteilte die Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz in der Geschäftsstelle Mitterteich an 30 Vereine und Institutionen. Mit im Bild Regionalmarktleiter Manfred Steckermeier (links) sowie sein Stellvertreter Harald Zottmeier (rechts) und Geschäftsstellenleiter Dieter Ernstberger (Vierter von rechts).
von Josef RosnerProfil

Große Freude bei 30 Vereinen, Verbänden und Einrichtungen: Die Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz verteilte im Geschäftsgebiet Mitterteich 9250 Euro aus dem Erlös des Gewinnsparens. Regionalmarktleiter Manfred Steckermeier, sein Stellvertreter Harald Zottmeier und Geschäftsstellenleiter Dieter Ernstberger überreichten die Schecks und dankten für das Engagement. Ernstberger stellte in seinen einleitenden Worten die Bedeutung des Ehrenamts und vor allem der Jugendarbeit heraus. Dies werde von der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz gerne unterstützt. Geld erhielten die Mittelschule und die Grundschule, das Förderzentrum der Lebenshilfe, das Kinderhaus „Die kleinen Hankerler“ der Kindergarten „St. Hedwig“ und der Caritas Kinderhort sowie die Arbeiterwohlfahrt, die Mitterteicher Tafel, die Stiftlandwerkstätten, der ATS und der TuS Mitterteich, der Mitterteicher Gaudiwurm, die Tennis- und die Fußballsparte des SV Mitterteich, der Obst- und Gartenbauverein, die Feuerwehren Großensterz, Leonberg und Mitterteich, die Naturfreunde, der Förderverein für Kirchenmusik und der Förderverein Museumslandschaft, die „School of Arts“, der Kleintierzuchtverein, der MSC Stiftland, die Schützengesellschaft Mitterteich, der SV Steinmühle, die BRK-Bereitschaft, die DLRG Stiftland, die Stadtkapelle und die Landjugend Leonberg. Zum Schluss stellte Regionalmarktleiter Manfred Steckermeier noch das Crowdfunding vor, bevor sich ein kleiner Umtrunk anschloss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.