27.02.2020 - 11:39 Uhr
MitterteichOberpfalz

Fast 200 Einsätze absolviert

Zugenommen hat auch 2019 die Zahl der Einsätze bei der Feuerwehr Mitterteich: 198 Mal waren die Aktiven gefragt, wie Kommandant Franz Bauernfeind bei der Jahresversammlung berichtete. Im Blickpunkt standen auch Ehrungen und Beförderungen.

Ehrungen von aktiven Mitgliedern sowie Beförderungen nahm die Feuerwehr Mitterteich vor. Im Bild (stehend, von links) Kommandant Franz Bauernfeind, Bürgermeister Roland Grillmeier, Franz Zeitler, Thomas Stöckl, Zweiter Kommandant Günther Sommer, Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner, Kreisbrandrat Andreas Wührl, Kreisbrandmeister Albert Fröhlich und Vorsitzender Christian Grillmeier sowie (sitzend, von links) Klaus Helm, Armin Degelmann und Peter Kraus.
von Josef RosnerProfil

Exakt drei Einsätze mehr als im Vorjahr stehen in der Statistik 2019, die Bauernfeind vorstellte. In Wort und Bild ging er ausführlich auf die Einsätze ein. Den Löwenanteil bildeten technische Hilfeleistungen, die 115 Mal erforderlich waren. In der Übersicht finden sich neben 36 Brandeinsätzen auch 16 Alarmierungen wegen Unwetterschäden. Derzeit sind 85 Kameraden in der Wehr aktiv, darunter 26 Atemschutzträger und 36 Maschinisten. Hinzu kommen noch 30 Jugendliche.

Überregionale Erfolge

Kommandant Franz Bauernfeind verwies auf eine Vielzahl an Fort- und Weiterbildungen, darunter ein Workshop bei einem Rettungsgeräte-Hersteller in den Niederlanden. Weiter beteiligte sich die Wehr an verschiedenen Wettkämpfen. Beim Oberpfalz-Cup in Fuhrmannsreuth nahmen zwei Teams teil. Die Nachwuchsgruppe erhielt das Abzeichen in Bronze, beim Landespokal gab es Platzierung im Mittelfeld. Erstmals in der Vereinsgeschichte absolvierte eine Ü30-Mannschaft das Silberne Abzeichen des Oberpfalz-Cups. Beim Landespokal sei ein sehr guter dritten Platz erreicht worden, so Bauernfeind. Dafür gab es den Porzellanlöwen des Landesfeuerwehrverbandes. Beim Niederbayern-Cup in Philippsreut erreichte eine gemischte Gruppe das Abzeichen Bronze I, eine weitere Mannschaft landete in der Gruppe A auf dem achten Platz. Beim Grenzland-Cup in Rheinland-Pfalz hätten die Mitterteicher den Freistaat Bayern als einzige Mannschaft hervorragend vertreten, wie Bauernfeind betonte. In der Cup-Wertung sei der Gold-Gewinn nur knapp verfehlt worden. Nicht zuletzt wurde das Deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen absolviert, zwölf Kameraden nahmen hier teil. Der Kommandant erinnerte auch an die Indienststellung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeugs (HLF 20) im November 2019.

252 Mitglieder

Vorsitzender Christian Grillmeier dankte eingangs dem scheidenden Bürgermeister Roland Grillmeier für eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen 18 Jahren. Die Zahl der Mitglieder bezifferte der Vorsitzende auf 252 Personen. Teilgenommen habe die Wehr an einer Vielzahl kirchlicher und weltlicher Feste in der Stadt und der Region. Zu den eigenen Veranstaltungen zählten unter anderem das Jugendzeltlager, das Sommerfest und ein Vereinsausflug in die Bavaria-Filmstudios. Beteiligt hat sich die Wehr wieder am Mitterteicher Weihnachtsmarkt. Nicht zuletzt erinnerte Christian Grillmeier an den Blaulichtempfang mit dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann. Sanierungsarbeiten werden derzeit an den Toilettenanlagen im Feuerwehrgerätehaus vorgenommen. Ein Dank galt allen freiwilligen Helfern.

Hervorragend aufgestellt

Kreisbrandrat Andreas Wührl sprach von beeindruckenden Berichten und bestätigte, dass die Mitterteicher Wehr von allen Landkreiswehren die meisten Einsätzen zu bewältigen habe. Einen Glückwunsch gab es für die große Zahl an Aktiven und Jugendlichen. Da könne keine andere Wehr mithalten, so Wührl. Dank zollte er der Wehr, dass sie trotz der Vielzahl von Einsätzen, Übungen und Unterrichten auch noch an überregionalen Wettbewerben teilnehme. Der Kreisbrandrat sah die Wehr für die Zukunft hervorragend aufgestellt und sicherte die weitere Unterstützung des Kreisfeuerwehrverbandes zu. Beeindruckt zeigte sich auch Bürgermeister Roland Grillmeier, der sich für die Zusammenarbeit in den vergangenen 18 Jahren bedankte. Es sei für die Zukunft der Wehr Mitterteicher Feuerwehr viel investiert und geschaffen worden. Kommandant Franz Bauernfeind gratulierte er zu einer schlagkräftigen Truppe.

Mit zahlreichen Aktiven nahm die Feuerwehr Mitterteich an verschiedenen überregionalen Wettkämpfen teil, etwa am Oberpfalz-Cup, am Niederbayern-Cup und am Grenzland-Cup in Rheinland-Pfalz. Dafür dankten Bürgermeister Roland Grillmeier (stehend, links) und Kommandant Franz Bauernfeind (stehend, rechts).
Ehrungen und Beförderungen:

Für 40 Jahre im aktiven Feuerwehrdienst wurde Franz Bauernfeind ausgezeichnet. Seit 30 Jahren zählen Thomas Stöckl, Peter Kraus, Christian Kempf und Dr. Achim Nemsow zur aktiven Truppe. Seit 20 Jahren aktiv sind Klaus Helm, Matthias Kraft, Franz Zeitler und Stefan Helgert aktiv, vor 10 Jahren kamen Christian Wallner, Sebastian Richter und Rainer Schnurrer jun. zur aktiven Truppe.

Zum Oberfeuerwehrmann befördert wurden Christian Wallner und Florian Bauernfeind, zum Löschmeister befördert wurden Armin Degelmann und Andreas Kraus. Brandmeister und Zugführer ist ab sofort Klaus Helm.

Klaus Helm nahm im vergangenen Jahr an 26 Übungen teil, dahinter folgen Christian Kempf, Benjamin Rustler und Tobias Wedlich mit 25 Übungsteilnahmen sowie Daniel Schwartling mit 24 Übungsteilnahmen.

Nicht zuletzt wurden bei der Jahresversammlung sieben Jugendliche per Handschlag in die aktive Mannschaft aufgenommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.