10.04.2019 - 13:09 Uhr
MitterteichOberpfalz

Fertigstellung bis Ende 2020

Die Juretzka Architekten GmbH aus Weiden gewann den Architektenwettbewerb der Lebenshilfe, die in Mitterteich einen inklusiven Kindergarten bauen und betreiben will. Alle eingereichten Entwürfe sind noch bis Samstag zu besichtigen.

Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner (links) und Lebenshilfe-Vorsitzender Roland Grillmeier mit den Plänen für das Projekt.
von Josef RosnerProfil

"Unsere Entscheidung fiel am Ende mit großer Mehrheit", sagte Lebenshilfe-Vorsitzender Roland Grillmeier über den Wettbewerb, an dem sich sechs Büros beteiligten. Gefordert war ein Entwurf für einen Regel-Kindergarten mit dem Profil Inklusion. Der Hauptpreis war mit 4000 Euro dotiert, die beiden zweiten Preisträger erhielten jeweils 2000 Euro. Roland Grillmeier und Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner zeigten sich von den eingereichten Modellen beeindruckt und bezeichneten alle sechs als darstellbar. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, die Entwürfe am Donnerstag und am Freitag jeweils von 9 bis 15 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr in den Räumen der Lebenshilfe (Lehrerzimmer/Obergeschoss) zu betrachten.

Ob der Siegerentwurf auch in die Tat umgesetzt wird, entscheidet der Vorstand der Kreisvereinigung Lebenshilfe, der sich im Mai zur nächsten Sitzung treffen wird. Zunächst werden die Unterlagen zur Beantragung von Fördermitteln bei der Stadt Mitterteich und der Regierung der Oberpfalz eingereicht. Die Verantwortlichen rechnen mit einem Fördersatz von 90 Prozent, den Rest der Kosten teilen sich die Stadt Mitterteich und die Lebenshilfe. Das Grundstück, auf dem der Neubau errichtet werden soll, befindet sich bereits im Eigentum der Stadt.

Roland Grillmeier spricht von einer idealen Ergänzung der bestehenden Lebenshilfe-Gebäude. Der neue Kindergarten soll in Holzbauweise entstehen. Bis zum Herbst soll die offizielle Baugenehmigung vorliegen, anschließend werden die Gewerke ausgeschrieben. Baubeginn für den Kindergarten mit einer Kapazität von 55 Kindern soll nach dem aktuellen Zeitplan bis zum Frühjahr 2020 sein. Die Fertigstellung ist für Ende 2020 vorgesehen. Die Gesamthöhe der Kosten werde derzeit noch ermittelt, wie Berthold Kellner erklärte.

Gestartet wird der Betrieb eines Inklusiven Kindergartens schon im kommenden September mit der Eröffnung einer Kinderkrippe in einem bestehenden Gebäude der Lebenshilfe. Betreut werden Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren. Nach Ostern, so Berthold Kellner, beginnen die Anmeldetage. Die Lebenshilfe ist schon seit vielen Jahren in der Kinderbetreuung aktiv. Dazu zählen die Heilpädagogische Facharbeit, die Interdisziplinäre Frühförderung, die mobile sonderpädagogische Hilfe und die Individualbegleiter vor Ort. Grillmeier und Kellner sind fest vom Erfolg des neuen Projekts überzeugt. "Bei uns wird Inklusion gelebt", betonten sie.

Der Neubau (oben rechts) soll sich gut ins Gebäudeensemble der Kreisvereinigung Lebenshilfe in Mitterteich einfügen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.