13.06.2019 - 13:48 Uhr
MitterteichOberpfalz

"Legenden" feiern Wiedersehen auf dem Fußballplatz

100 Jahre SV Mitterteich: Förderverein und Alte Herren laden am 6. Juli zu Ehemaligen-Turnier auf dem Sportgelände ein.

Das Organisationsteam mit Turnierleiter Sascha Haberkorn (Dritter von links) und SV-Vorsitzendem Roland Eckert (Vierter von links) ist voller Vorfreude auf das Alte-Herren-Legendenturnier, das am 6. Juli auf dem Gelände des SV Mitterteich über die Bühne gehen wird.
von Josef RosnerProfil

Sein 100-jähriges Bestehen feiert heuer der SV Mitterteich. Zu diesem Anlass findet am Samstag, 6. Juli, ein Alte-Herren-Legendenturnier (Ü 32) auf der Sportanlage an der Marktredwitzer Straße statt. Organisiert wird das Turnier von Sascha Haberkorn, den Alten Herren und vom SV-Förderverein. Sie haben dazu viele ehemalige Spielerkollegen, Trainer und Betreuer zusammengetrommelt. Ebenso eingeladen wurden frühere Rivalen.

Über 80 Spieler, vom einstigen Regionalligaspielern bis zu ehemaligen Kreisligaspielern, haben bereits ihre feste Zusage gegeben. Wie es vonseiten der Organisatoren hieß, tüfteln einige Teilnehmer schon seit Monaten diverse Taktiken und Spielzüge aus. Um den Turniersieg spielen zehn Mannschaften, aufgeteilt in zwei Gruppen. Die Spielzeit beträgt jeweils 12 Minuten. In der Gruppe A treten der TSV Reuth, die Spielgemeinschaft DJK Weiden/SV Altenstadt, die DJK Falkenberg, der TSV Neualbenreuth und die Spielgemeinschaft SV Mitterteich/SV Steinmühle an. Zur Gruppe B zählen der FC Tirschenreuth, der SC Mähring, der TSV Konnersreuth, die Sportfreunde Kondrau und die SpVgg Wiesau.

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein des SV Mitterteich wird auch außerhalb des Rasenplatzes für den ein oder anderen Leckerbissen gesorgt. In Gartenfest-Manier werden Kaffee und Kuchen, Fleisch, Bratwürste, Käse und Brezen, Getränke sowie Bier vom Fass angeboten. Zu späteren Stunde wird die "Nachspiel-Bar" eröffnet. Der Eintritt ist ganztägig frei. Die AH-Kicker hoffen auf spannende Spiele und viele Zuschauer

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.