10.11.2019 - 14:47 Uhr
MitterteichOberpfalz

„Mehr Offenheit in der Stadtpolitik“

Mit einer Mannschaft, die "mitten im Leben" steht, treten die Freie Wähler bei der Kommunalwahl im März an. Auf der Stadtratsliste finden sich auch sieben Frauen.

Beim Treffen am Freitag im Josefsheim haben die Freien Wähler ihre Liste für die Stadtratswahl vorgestellt. Im Bild die Kandidaten mit Gästen: zuMit diesen Kandidaten treten die Freien Wähler Mitterteich bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 an. Sitzend Daniela Steger, Carmen Roose, Natalie Wölfl, Sonja Gleißner, Anja Dubrowski und Nicole König (vorne von links) sowie Kreisvorsitzende Gisela Kastner, Maximilian Bleistein, Harald Kilian, Michael Zintl, Kreisvorsitzender Ely Eibisch, Thomas Beer, Bürgermeisterkandidat Bernhard Thoma, Walter Siller, Thomas Dubrowski, Fabian Thoma, Erich Seitz, Friedrich Bergmann und Ernst Bayer (hinten von links).
von Josef RosnerProfil

"Wir Freien Wähler schauen nach vorne. Unser absolut erstes Ziel ist mehr Offenheit in der Stadtpolitik. Wir wollen mehr Punkte in den öffentlichen Stadtratssitzungen und mehr Mitnahme der Bevölkerung", betonte Ernst Bayer, Dritter Bürgermeister der Stadt Mitterteich und Ortsvorsitzender der Freien Wähler, bei der Nominierungsversammlung der Stadtratskandidaten am Freitagabend im Josefsheim.

Mit sieben Frauen auf ihrer Liste stellen die Freien Wähler die meisten Kandidatinnen der bisher antretenden Parteien. "Das ist ein absolutes Novum, nicht nur für Mitterteich", freute sich Bayer. Bislang sind die Freien Wähler mit vier Stadträten vertreten. Bis auf Helmut Brandl stellen sich alle der Wiederwahl.

Zum Wohle Mitterteichs

Zum Auftakt des Treffens zitierte Bayer den früheren Landrat Karl Haberkorn, der einmal davon gesprochen hat, dass es in der Kommunalpolitik keine Opposition gibt. "Wir haben immer offen und konstruktiv in der Stadtpolitik zum Wohle Mitterteichs mitgearbeitet." Weiter habe Haberkorn nicht vom Wahlkampf, sondern von Wahlaufklärung gesprochen. Dies, so Bayer, sei auch die Überzeugung der Freien Wähler. "Kampf bedeutet für mich Auseinandersetzung mit manchmal nicht immer fairen Mitteln!"

In seinen Ausführungen korrigierte er den CSU-Bürgermeisterkandidaten Stefan Grillmeier, der die CSU als treibenden Motor darstelle. "Ich war unter drei Bürgermeistern Stadtrat, und immer war der Bürgermeister die treibende Kraft", betonte Bayer. Denn nur das Stadtoberhaupt habe umfassendes Wissen über die Angelegenheiten der Stadt. Und die Absichten des Bürgermeisters erfahre natürlich als erstes seine Fraktion. "Da wäre es ja ein Armutszeugnis für den Bürgermeister und seine Fraktion, wenn sie nicht treibende Kraft wären."

Aber jetzt würden die Karten neu gemischt. "Und wir können gespannt sein, wie es nach der Wahl wird!" Für die Zukunft forderte Bayer einen Zeitplan der Instandsetzung der Straßen und Bürgersteige. Auch die Öffnungszeiten des Kindergartens müssten an die Bedürfnisse der Eltern angepasst werden. Eine große Zukunft prophezeite er dem Tourismus. Das umfassende Wahlprogramm werde noch vor Weihnachten vorgestellt. Abschließend betonte Bayer, dass bei den Freien Wählern jeder seine eigene Meinung vertreten dürfe.

Bürger mehr einbinden

Der frühere Mitterteicher Bürgermeister und Landrat Karl Haberkorn leitete die Wahl der Stadtratskandidaten. 23 Wahlberechtigte waren gekommen. Bürgermeisterkandidat Bernhard Thoma machte deutlich, dass seine Fraktion oft sehr spät und kurzfristig über Sachvorgänge informiert werde. "Wir haben oft nicht das Hintergrundwissen wie die Mehrheitsfraktion", bedauerte Thoma. Sein Ziel sei es, künftig die Bürger mehr mit einzubinden. "Wir brauchen mehr Wohnungen für Familien mit Kindern", nannte er einen konkreten Wunsch. FW-Kreisvorsitzende Gisela Kastner sprach von einer Top-Mannschaft, die sich der Kommunalwahl stellt. "Ihr habt alle Bereiche des Lebens querbeet abgedeckt, alle stehen mitten im Leben", gratulierte sie dem Ortsverein zur Mannschaft.

Landratskandidat Ely Eibisch betonte, "wir machen Politik ohne Scheuklappen. Für mich wird die Landratswahl eine große Herausforderung.". Eibisch würdigte auch die Arbeit von Landrat Wolfgang Lippert sehr. "Warum sollen 30 Jahre erfolgreiche Jahre der Freien Wähler-Landräte nicht fortgesetzt werden?", will Eibisch anknüpfen.

Info-Kasten:

Stadtratsliste der Freien Wähler

Die Kandidaten der Freien Wähler für die Stadtratswahl in Mitterteich im März 2020: 1. Bernhard Thoma, 2. Klaus Schuller, 3. Sonja Gleißner, 4. Maximilian Bleistein, 5. Anja Dubrowski, 6. Michel Zintl, 7. Nicole Schuller, 8. Thomas Beer, 9. Natalie Wölfl, 10. Fabian Thoma, 11. Thomas Dubrowski, 12. Nicole König, 13. Carmen Roose, 14. Wolfgang Danler, 15. Daniela Ott, 16. Heribert Kutzer, 17. Erich Seitz, 18. Friedrich Bergmann, 19. Ernst Bayer und 20. Walter Siller. Ersatzkandidaten sind Harald Kilian und Daniela Steger. (jr)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.