17.10.2018 - 14:44 Uhr
MitterteichOberpfalz

Mitterteich bald in neuem Licht

Die Stadt setzt bei der Straßenbeleuchtung künftig vollständig auf LED-Technik. Dazu werden heuer und 2019 insgesamt 1135 Lampen ausgetauscht.

Bürgermeister Roland Grillmeier, Helene Beier (Firma Delsana), Lichtplaner Dominik Böhlein, Bernd Lippert (Firma Delsana), Markus Windisch (Bayernwerk) und Günther Deinzer (städtisches Bauamt) informierten im alten Rathaus über die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik.
von Josef RosnerProfil

Zwei Bauabschnitte sind für das Umrüstungsprojekt vorgesehen, der erste noch in diesem Jahr. Vorab musste die Stadt aber alle alten Straßenlampen kaufen - das war die Voraussetzung für den Erhalt staatlicher Zuschüsse. So flossen zunächst 21.390 Euro plus Umsatzsteuer in den Erwerb. "Wären die Lampen nicht im Eigentum der Stadt, hätte es keine Förderung gegeben", betonte Bürgermeister Roland Grillmeier bei der Vorstellung des Projekts im alten Rathaus.

Die ersten 638 Lampen werden in Kürze Schritt für Schritt auf hoch effiziente LED-Leuchten umgerüstet. Die Stadt investiert dafür rund 400.000 Euro, erhält aber einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent. Die Ausschreibung für den ersten Teil des Umrüstungsprojekts hat das Bayernwerk gewonnen. Die Ausschreibung für den zweiten Bauabschnitt wird derzeit erarbeitet, zu den Kosten gibt es noch keine Angaben. Für den Sommer 2019 ist der Abschluss der Maßnahme vorgesehen. "Sie alle lassen Mitterteich in einem neuen Licht erstrahlen", so Grillmeier voller Vorfreude auf die LED-Leuchten.

80 Prozent weniger Strom

Markus Windisch (Bayernwerk) freute sich über den Auftrag und erklärte, dass LED-Technik (Light Emitting Diode) neben einer langen Lebensdauer auch für eine sehr hohe Lichtausbeute stehe. Im Vergleich zu den herkömmlichen Lampen der Straßenbeleuchtung gebe es noch weitere Vorteile. In Verbindung mit technisch innovativen Lichtoptiken erreichten sie eine exakte Lichtlenkung dort, wo das Licht vor allem gebraucht werde. Zudem seien die Strahler komplett dimmbar und es falle die sogenannte Einbrennzeit weg. "Somit steht die volle Lichtleistung sofort zur Verfügung", so Windisch. Lichtplaner Dominik Böhlein ergänzte, dass durch die LED-Beleuchtung eine Einsparung von 80 Prozent der Energiekosten erreicht werden könne. In Mitterteich werden rund 250.000 Kilowattstunden eingespart. Innerhalb von nur sieben Jahren sollen sich die Investitionskosten amortisiert haben.

Im ersten Bauabschnitt werden überwiegend die Koffer- und Pilzleuchten umgerüstet, im zweiten Bauabschnitt folgen dann die Peitschenmasten. Der Maßnahmenbeginn steht unmittelbar bevor. Als erstes kommen der Stadtkern und die Wohngebiete dran. Im Einsatz sein werden voraussichtlich zwei Bautrupps mit Steiger. Bayernwerk gewährt nach Inbetriebnahme eine Gewährleistung von zehn Jahren auf alle Lampen.

Keine Blendwirkung

Bernd Lippert von der Firma Delsana aus Schwarzenbach/Saale sagte, dass von den neuen Lampen keine Blendwirkung mehr ausgehe. Die Bürger erwarte ein angenehmes, warm-weißes Licht. Von 22 bis 5 Uhr morgens wird es eine Nachtabsenkung geben, der Stromverbrauch sinkt in dieser Zeit um rund 50 Prozent. Dies mache die Steuerungstechnik möglich. Günther Deinzer vom städtischen Bauamt, der beim Projekt die Fäden in der Hand hält, ist überzeugt, dass die Bürger von der Nachtabsenkung gar nichts merken werden. "Für das bloße Auge ist das kaum erkennbar." Alle Verantwortlichen zeigten sich überzeugt, dass Mitterteich mit der LED-Technologie einen fortschrittlichen und modernen Weg eingeschlagen habe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.