17.01.2020 - 12:57 Uhr
MitterteichOberpfalz

Nachwuchs-Helfer zeigen ihr Können

Rotkreuz-Mitglieder informieren Freie Wähler über Aufgaben und Finanzierung der Mitterteicher Gemeinschaften. Überreicht wird auch eine Spende.

Beim Besuch der Freien Wähler gab es auch eine 250-Euro-Spende für das Jugendrotkreuz Mitterteich. Im Bild (von links) Natalie Wölfl, Leiterin der Rotkreuz-Jugendarbeit auf Kreisebene, die örtliche Jugendrotkreuz-Leiterin Ulrike Schmidt, FW-Bürgermeisterkandidat Bernhard Thoma, BRK-Bereitschaftsleiter Robert Hoyer und stellvertretender Technischer Leiter Patrick Gradl.
von Externer BeitragProfil

Einen Einblick in die Arbeit des Roten Kreuzes bekamen die Freien Wähler Mitterteich bei einem Besuch im BRK-Heim. Begrüßt wurden sie von der Leiterin der Jugendarbeit im Kreisverband, Natalie Wölfl, die auch FW-Stadtratskandidatin ist. Zunächst informierte sie, dass das Rote Kreuz aus fünf Gemeinschaften besteht: BRK-Bereitschaft, Jugendrotkreuz, Wasserwacht, Bergwacht und Wohlfahrts- und Sozialarbeit.

Aktives Mitglied im Jugendrotkreuz (JRK) kann man bis zum Alter von 27 Jahren sein. Dem JRK Mitterteich gehören rund 20 Mitglieder im Alter von 9 bis 18 Jahren an, vorwiegend Mädchen. Weil es drei Gruppenleiterinnen gebe, könne man wöchentlich eine Gruppenstunde abhalten. Dies sei nicht überall so. Auf dem Programm stehen neben den Gruppenstunden unter anderem auch Wettbewerbe, Zeltlager und Ausflüge.

Einige "Jugendrotkreuzler" zeigten den Besuchern anhand von Fallbeispielen ihr Können. Erster Fall: Jemand bricht bewusstlos zusammen. Ein Mädchen führte gekonnt die einzelnen Schritte bis zum Einsatz des Rettungsdienstes aus. Eine andere Teilnehmerin setzte einen korrekten Notruf ab. Im zweiten Fall legte ein Junge einen Kopfverband an, im dritten Fall wurde ein Handverband angelegt. Mit viel Beifall bedankten sich die Gäste für den Mut der Kinder, ihr Können vorzuführen. Als Dank überreichte Bürgermeisterkandidat Bernhard Thoma eine Spende von 250 Euro. Nun wurden die Gäste aufgefordert, zu zeigen, ob sie auch noch Notfallmaßnahmen beherrschen. Dabei stellten die BRK-Mitglieder einige Mängel fest.

Über die BRK-Bereitschaft mit derzeit 53 Mitgliedern informierte Leiter Robert Hoyer. 20 Aktive leisteten ehrenamtlich jede Menge gemeinnützige Arbeit. So seien die Helfer vor Ort (HVO) 2019 200 Mal ausgerückt. Dazu kamen um die 40 Einsätze bei Veranstaltungen und Blutspendeterminen. Eine weitere Aufgabe ist der Katastrophenschutz. Zudem werden Erste-Hilfe-Kurse durchgeführt. Finanziert werde der Ortsverband zum größten Teil durch Spenden, Sammlungen und nicht allzu üppige Zuschüsse. Die Stadt Mitterteich übernehme die Kosten für das Haus.

Bernhard Thoma dankte für den ehrenamtlichen Dienst und sicherte zu, dass man versuchen werde, das BRK stets zu unterstützen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.