06.10.2019 - 16:24 Uhr
MitterteichOberpfalz

Nach Regen mehr als genug Löschwasser

Die Feuerwehren probten bei einer Einsatzübung den Ernstfall. Die Kriegermühle war Schauplatz eines angenommenen Brandes. Dabei galt es auch, Kinder zu retten.

Feuerwehrübung zur Brandschutzwoche in Mitterteich.
von Externer BeitragProfil

Die Feuerwehren Leonberg, Großensees, Königshütte und Mitterteich organisierten zum wiederholten Male eine Einsatzübung am Tag der deutschen Einheit. Anlass für die Aktion war die Brandschutzwoche. Dabei wurde angenommen, dass die Kriegermühle zwischen Hungenberg und Hofteich in Flammen steht.

Als Wasserentnahmemöglichkeit bot sich an dieser Stelle der nahe gelegene Seibertsbach an, der nach ausgiebigen Regenfällen der vergangenen Tage mehr als genug Wasser für die vier Feuerlöschkreiselpumpen zur Verfügung stellte. Ebenfalls nutzten die Aktiven den Hydranten beim Anwesen Kriegermühle. Die Entnahmestelle sicherte als Stichleitung von der Kläranlage her die Wasserversorgung aus Mitterteich.

Wondreb als Alternative

Als Alternative hätte sich noch die etwa 600 Meter entfernte Wondreb angeboten, wie die Helfer bei der Abschlussbesprechung diskutierten. Dabei hätten sich die Teilnehmer der Runde auch daran erinnert, "als unsere Bäche den Sommer über fast kein Wasser hatten", wie es in der Pressemitteilung heißt.

Das Nebengebäude der Kriegermühle mit untergestellten Pferden war als Brandobjekt angenommen worden. Daraus entwickelte sich ein Waldbrand. Die Feuerwehren Großensees und Königshütte entnahmen an der Ostseite des Gebäudes mit ihren Pumpen Wasser und bekämpften den Brand.

Die Feuerwehren Leonberg und Mitterteich nutzten an der Westseite der Kriegermühle den Seibertsbach und den Unterflurhydranten zur Wasserentnahme. Damit konnten die Helfer von der oberen Seite aus das Feuer im Objekt sowie im Wald löschen.

Hilferufe aus dem Keller

Während der Löscharbeiten waren zudem noch zwei vermisste Kinder zu suchen: Diese hatten sich den Angaben zufolge im Keller der Maschinenhalle aufgehalten und machten sich durch Hilferufe bemerkbar. Die Kinder wurden von den Atemschutztrupps der Feuerwehr Mitterteich mit Wärmebildkamera gesucht, ins Freie gebracht und betreut. Bei der abschließenden Übungsbesprechung im Mitterteicher Gerätehaus dankten Kommandant Franz Bauernfeind sowie der Leonberger Bürgermeister Johann Burger und Kreisbrandmeister Albert Fröhlich allen beteiligten Feuerwehren, dass sich alle Jahre wieder am Feiertag Leute Zeit nehmen, eine Übung ausarbeiten und diese organisieren. Bei Kaffee, Getränken und einer Brotzeit ließen alle Teilnehmer die Übung Revue passieren. Danach saßen die Aktiven noch in gemütlicher Runde zusammen.

Feuerwehrübung zur Brandschutzwoche in Mitterteich.
Feuerwehrübung zur Brandschutzwoche in Mitterteich.
Feuerwehrübung zur Brandschutzwoche in Mitterteich.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.