07.06.2019 - 16:43 Uhr
MitterteichOberpfalz

Spannung nicht ausgeschlossen

Ungefährdeter Durchmarsch oder am Ende doch noch ein spannendes Rennen? Die Nominierung von Stefan Grillmeier als Bürgermeisterkandidat der CSU Mitterteich kommentiert Redakteur Udo Lanz.

von Udo Lanz Kontakt Profil
Kommentar

Es ist keine Überraschung, dass sich die CSU-Spitze für Stefan Grillmeier als Bürgermeisterkandidat ausspricht. Der Zweite Bürgermeister hat sich schrittweise in Position gebracht und ein Amt nach dem anderen übernommen, zuletzt das des CSU-Ortsvorsitzenden. Die Partei steht hinter ihm.

Dabei sah es vor wenigen Jahren noch ganz anders aus. 2015 wollte er unter dem damaligen Vorsitzenden Roland Grillmeier einen der drei Stellvertreter-Posten besetzen, erhielt im Kreis der Parteifreunde jedoch weniger Stimmen als die drei Mitbewerber. Seitdem hat sich aber vieles verändert. Und spätestens als sich vor Monaten personelle Änderungen bei der CSU ergaben, war der Weg zur Kandidatur endgültig frei.

Stefan Grillmeier bekleidet zahlreiche politische und gesellschaftliche Ämter, ist seit 17 Jahren Stadtrat und seit 5 Jahren Zweiter Bürgermeister. Viele sehen für ihn keine ernsthaften Hindernisse auf dem Weg in den Chefsessel im Rathaus – allein schon wegen seiner Bekanntheit und der ständigen Präsenz bei Veranstaltungen aller Art.

Aber ob wirklich ein ungefährdeter Durchmarsch zu erwarten ist? Das kommt natürlich auch auf die politische Konkurrenz an. Dazu brodelt bisher lediglich die Gerüchteküche, offiziell ist nichts. Der eine oder andere Gegenkandidat könnte für Spannung sorgen – und Überraschungen gibt es bei Kommunalwahlen immer wieder. Warten wir’s ab!

Hier geht's zum Artikel über die Nominierung von Stefan Grillmeier:

Mitterteich
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.