06.03.2020 - 14:53 Uhr
MitterteichOberpfalz

SPD-Mitglieder bekommen Einblicke in Mitterteicher Atommüllager

GRB-Geschäftsführer Stefan Ide (Fünfter von rechts) gab einer SPD-Besuchergruppe Einblicke in die Sammelstelle für radioaktive Abfälle. Mit dabei waren der Mitterteicher SPD-Bürgermeisterkandidat Johann Brandl (vorne, Vierter von links), der Konnersreuther SPD-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Pötzl (Vierter von rechts) sowie Landratskandidat Thomas Döhler (Dritter von rechts).
von Josef RosnerProfil

Einblicke in die GRB-Sammelstelle für radioaktive Stoffe erhielten in diesen Tagen Mitglieder der SPD-Ortsvereine Mitterteich und Konnersreuth sowie Landratskandidat Thomas Döhler "Hier lagern Stoffe, bis sie zu ihrem endgültigen Standort in ein Endlager kommen", informierte Geschäftsführer Stefan Ide. Als Endlager komme der Schacht Konrad in Betracht, dessen Fertigstellung für das Jahr 2027 geplant sei. Für die Einlagerung radioaktiver Stoffe habe die im Jahr 1985 in Betrieb genommene Mitterteicher Anlage eine Genehmigung zunächst bis 2028, wie Ide weiter mitteilte.

Alle Abfallgebinde, die eingelagert werden, durchlaufen bei ihrer Ankunft die sogenannte Eingangskontrolle mit Messung. Im September vergangenen Jahres waren laut Ide 18 890 Gebinde eingelagert. Diese stammen von bayerischen Energie- und Versorgungsunternehmen. Zur Sammelstelle führt ein Bahngleis, das mit dem Bahnhof Wiesau verbunden ist. "Wir haben das wohl am besten gepflegte Eisenbahngleis der Region", bemerkte Ide. Lobend stellte der Sprecher die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Mitterteich heraus. Zweimal im Jahr wird auf dem Gelände der Anlage für Ernstfälle geprobt. Beschäftigt sind in der GRB-Sammelstelle in Mitterteich 17 Mitarbeiter. Ide informierte weiter, dass regelmäßig Messungen vorgenommen werden. Die Strahlenwerte seien vor Ort extrem gering, oft weit niedriger als in bestimmten Bereichen außerhalb des Standorts.

Stefan Ide stellte sich nach der Präsentation auch noch den Fragen der Besucher, ehe ein Rundgang durch die Anlage folgte. Der Mitterteicher SPD-Ortsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat Johann Brandl bedankte mit einem "flüssigen Roten" für die Führung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.