04.10.2021 - 13:18 Uhr
MitterteichOberpfalz

Stiftlandgau zählt fast 3000 Mitglieder

Der große Mitgliederschwund in Corona-Zeiten ist ausgeblieben. Der Stiftlandgau behält mit 2910 Mitgliedern eine recht stabile Basis. Auf einen aus ihren Reihen sind die Schützen besonders stolz.

Hohe Auszeichnungen des Bayerischen und Deutschen Schützenbundes gab es für (sitzend von links) Eberhard Kirchner, Bettina Gmeiner und Dieter Beer, (stehend, ab Zweiter von links) Wolfgang Weiß, Josef Schedl, Wolfgang Friedl und Dieter Franke. Landrat Roland Grillmeier (links) und Gauschützenmeister Manfred Zölch (rechts) gratulierten.
von Josef RosnerProfil

"Ich hoffe, dass das Vereinsleben wieder anläuft und wir unsere Veranstaltungen und Rundenwettkämpfe wie geplant durchführen können“, sagte Gauschützenmeister Manfred Zölch bei der Versammlung im Schützenheim in Mitterteich. Dank zollte Zölch den Vereinen, die Corona nutzten, ihre Vereinsheime zu renovieren und neue elektronische Schießstände einzubauen. Namentlich erwähnte er hier Mähring, Konnersreuth, Wildenau, Ottengrün, Bärnau und Griesbach. „Unsere Schützenvereine sind sehr gut für die Zukunft gerüstet.“

Der neuen Gaujugendleitung mit Sarah Weiß und Manuel Ernst bescheinigte der Schützenmeister herausragende Arbeit. Glückwünsche galten Florian Beer, der bei den Deutschen Meisterschaften mit dem Luftgewehr den Vizetitel bei der Jugend holte. „Nicht nur Linda Mähring, sondern der ganze Stiftlandgau ist stolz auf diese Leistung.“ Für die Erstellung der neuen Homepage dankte Zölch dem Dritten Gauschützenmeister Armin Strohmeier. Anerkennung galt Martin Dietz, der die Seite in den vergangenen 20 Jahren gepflegt hat.

Neuer Bogenreferent ist Christopher April, er löst Armin Thoma ab. Die aktuellen Mitgliederzahlen bezifferte Manfred Zölch mit 2910 Personen, darunter 556 Jugendliche und 818 Damen. 2019 kratzte der Stiftlandgau mit 2996 Mitgliedern noch näher an der 3000er-Marke.

Bekannt wurde, dass der Landesschützentag 2024 in der nördlichen Oberpfalz stattfindet. Auftakt ist am 7. Juni in Vohenstrauß mit einem Bürgermeisterempfang. Am 8. Juni ist der Festabend in Weiden geplant, am 9. Juni folgen Gottesdienst und Festzug in Waldsassen.

Gausportleiter Wolfgang Weiß machte darauf aufmerksam, dass ab einem Inzidenzwert von über 35 nach den 3G-Regeln geschossen werden muss. „Alle, die ein Schützenheim betreten, müssen dann nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Wer diese Anforderungen nicht erfüllt, darf nicht am Wettkampf teilnehmen.“ Gaudamenleiterin Angela Petersohn kündigte an, dass das nächste Muttertagsschießen in Wildenau stattfinden soll.

Den Dank des Landkreises überbrachte Landrat Roland Grillmeier, ehemals selbst ein aktiver Schütze. Er wünschte den Anwesenden, dass sie ihren Sport bald wieder uneingeschränkt ausüben dürfen. Es gab eine Reihe von Auszeichnungen. Die Gau-Ehrennadel in Gold erhielten Bernhard Ernstberger (Hundsbach), Karl Krasser jun. (Mitterteich) und Johannes Wittmann (Wildenau). Die Gau-Ehrennadel Großgold bekam Michael Preisinger (AH Fuchsmühl). Die Ehrennadel Bezirk klein Silber erhielten Manuel Ernst, Sarah Weiß (beide Konnersreuth), Armin Strohmeier (Ottengrün), Karl-Heinz Glaser (Pechbrunn), Florian Greil (Schönhaid) und Roland Hermann (Bärnau). Die Ehrennadel Bezirk klein Gold ging an Angela Petersohn (Wildenau). Die Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbund in Anerkennung erhielten Armin Thoma (Tirschenreuth) und Stefan Trautner (Wildenau). Die Anerkennungsnadel des Bezirks ging an Robert Meißner (Tirschenreuth). Die Nadel des Bezirks in groß Silber erhielt Wolfgang Weiß (Konnersreuth). Die Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbunds (BSSB) klein Rot erhielten Helmut Kipferl (Großensees) und Wolfgang Friedl (Mitterteich). Die Nadel groß Rot ging an Bettina Gmeiner (Schönhaid). Die Große Ehrennadel des BSSB (Groß Rot) erhielten Josef Schedl (Schwarzenbach) und Eberhard Kirchner (Königshütte).Das Böller-Ehrenzeichen in Gold ging an Dieter Franke (Mitterteich) und die Goldene Medaille am grünen Band des Deutschen Schützenbundes erhielt Dieter Beer (Mähring).

Die Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbunds in Anerkennung erhielten Armin Thoma (Tirschenreuth) und Stefan Trautner (Wildenau). Die Anerkennungsnadel des Bezirks ging an Robert Meißner (Tirschenreuth). Die große Bezirksehrennadel in Silber bekam Wolfgang Weiß (Konnersreuth). Die kleine Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbunds in Rot erhielten Helmut Kipferl (Großensees) und Wolfgang Friedl (Mitterteich), die große Ehrennadel in Rot ging an Bettina Gmeiner (Schönhaid). Die große Ehrennadel des BSSB erhielten Josef Schedl (Schwarzenbach) und Eberhard Kirchner (Königshütte).Das Böller-Ehrenzeichen in Gold ging an Dieter Franke (Mitterteich) und die Goldene Medaille am grünen Band des Deutschen Schützenbundes erhielt Dieter Beer (Mähring).

Hohe Auszeichnungen gab es bei der Versammlung des Stiftlandgaus. Im Bild sitzend von links Karl Krasser jun., Sarah Weiß, Angela Petersohn und Karl-Heinz Glaser, stehend von links Landrat Roland Grillmeier, Bernhard Ernstberger, Armin Strohmeier, Manuel Ernst, Johannes Wittmann, Roland Hermann, Stefan Trautner, Florian Greil und Gauschützenmeister Manfred Zölch.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.