06.03.2019 - 13:29 Uhr
MitterteichOberpfalz

Trauer um den Fasching

Närrische Saison endet in Mitterteich mit Geldbeutelwaschen auf der Färberbrücke.

In Trauerkleidung trafen sich die Verantwortlichen der Faschingsvereinigung und des Mitterteicher Gaudiwurms mit Bürgermeister Roland Grillmeier (Mitte) zum traditionellen Geldbeutelwaschen auf der Färberbrücke.
von Josef RosnerProfil

Mit dem traditionellen Geldbeutelwaschen im Seibertsbach endete in der Faschingshochburg Mitterteich die närrische Saison. Dazu trafen sich die Verantwortlichen der Stadt, der Faschingsvereinigung und des Mitterteicher Gaudiwurms auf der Färberbrücke. Willi Schneider berichtete, dass es sich um die 14. Zusammenkunft dieser Art handelte. Gaudiwurm-Vorsitzender Michael Zintl zeigte sich mit der abgelaufenen Session sehr zufrieden. Als Höhepunkte nannte er den Stadtball, den Gaudiwurm und den Kehraus, alle Veranstaltungen hätten großes Interesse gefunden. „Die Saison war lang und anstrengend, aber sehr schön“, hieß es aus den Reihen des Vereins. Bürgermeister Roland Grillmeier freute sich, dass der Fasching wieder fest zu Mitterteich gehöre und er dankte dem Verein Gaudiwurm für die zahlreichen Aktivitäten. Nach dem Geldbeutelwaschen zog es die vorwiegend schwarz gekleideten Trauergäste zum Fischessen ins Kellnerhaus. Gleichzeitig wurden das nach wie vor leere Stadtsäckel und die Schlüssel an die Stadt zurückgegeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.