23.06.2020 - 18:01 Uhr
MitterteichOberpfalz

Unmut über vermülltes Kriegerdenkmal in Mitterteich

Ein leidiges Thema sprach Bürgermeister Stefan Grillmeier in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses Mitterteich an.

Zugemüllt mit nicht ganz jugendfreien Zeitschriften (Bild) war der Bereich um das Kriegerdenkmal, wie hier bei einer Sitzbank. Bürgermeister Stefan Grillmeier bittet um Beobachtungen und hat den Fall an die Polizei weitergeleitet, die künftig ein Auge darauf werfen soll.
von Josef RosnerProfil

Ein leidiges Thema sprach Bürgermeister Stefan Grillmeier in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses Mitterteich an. Unbekannte hatten dort etwa auf einer Ruhebank Zeitschriften mit delikaten - will heißen nicht ganz jugendfreien - Bildern hinterlassen.

Der Bürgermeister informierte, dass er den Vorgang zur Anzeige gebracht hat und bat um Meldung, wenn jemand etwas beobachtet hat. Hinweise würden auch gerne vertraulich behandelt, so Grillmeier.

Bei der Autobahnbrücke

Josef Schwägerl (CSU) berichtete von ähnlichen Vorfällen beim Fuß- und Radweg ins Birkigt, in der Nähe der Autobahnbrücke. Auch dort liege immer viel Unrat und Müll. Schwägerl bat den Bauhof, dort immer wieder ein Auge darauf zu werfen. Bürgermeister Stefan Grillmeier will sich der Sache ebenfalls annehmen und die Polizei bitten, bei ihren regelmäßigen Streifenfahrten mal hinzuschauen. Die Mitglieder des Bauausschusses hatten sich ansonsten mit einer nur kurzen Tagesordnung zu befassen. Bei dem Treffen am Montag gab Grillmeier bekannt, dass der Wunsch nach Einstellung der Baupläne per PDF-Dateien ins Internet derzeit nach datenschutzrechtlichen Punkten geprüft wird. Eine Antwort auf die Anfrage der Stadt sei aber bislang noch nicht eingegangen.

Container bei der Sammelstelle

Grünes Licht gab der Bauausschuss für den Neubau einer Containeranlage für die GRB-Sammelstelle Bayern im Industriegebiet Birkigt. Bürgermeister Grillmeier informierte, dass die zu bebauende Fläche für die Ver- und Entsorgung dargestellt ist. Ein Anschluss an die Ver- und Entsorgungsleitungen sei gegeben. Die Containeranlage wird mit einem Flachdach versehen. Nachdem die GRB schon einmal 2010 einen solchen Antrag bei der Stadt eingereicht hatte, soll jetzt das Projekt umgesetzt werden.

Weitere Themen des Treffens waren Anträge für die Errichtung von Garagen und einem Lagerraum im Erdgeschoss sowie die Erweiterung einer bestehenden Gaststätte in der Scheunentenne im Obergeschoss. Zudem soll dort eine Terrasse mit Freisitz entstehen. Bürgermeister Stefan Grillmeier sprach von einer Bereicherung für die in Kleinsterz bereits bestehende Ausflugsgaststätte und von einem Gewinn für den touristischen Bereich.

Der Antrag auf Vorbescheid des Bauherrn wird jetzt zur Prüfung ans Landratsamt weitergeleitet. Die Stadt steht dem Bauvorhaben positiv gegenüber. Behindertenbeauftragte Doris Scharnagl-Lindinger hob vor allem den Aspekt der Barrierefreiheit hervor. Die Genehmigung erfolgte einstimmig.

In Kleinsterz soll bei den Teichen unterhalb der Ortschaft ein Zaun zum Schutz vor Fischottern errichtet werden. Teilbereiche dort sind Biotopflächen, informierte Bürgermeister Grillmeier. Die vorbei führenden landwirtschaftlichen Feldwege dürften nicht beeinträchtigt und die Fahrtrechte müssten eingehalten werden. Fischwirt Thomas Beer stellte dem Ausschuss kurz sein Projekt vor. Der Zaun soll mindestens 60 Zentimeter in die Erde eingegraben werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.