30.07.2020 - 12:43 Uhr
MoosbachOberpfalz

Nach 40-jährigem Betrieb: Kurpark Moosbach wird erneuert

Seit 1984 läuft der Betrieb im Kurpark am Guberbach. Höchste Zeit, die Örtlichkeiten von Grund auf zu modernisieren.

An der langen Hangrutsche im Kurpark Moosbach (im Bild links) wird nichts verändert. Ein neuer Treppenaufgang daneben soll es den Kindern aber künftig ermöglichen, schneller und leichter nach oben zu kommen.
von Peter GarreissProfil

Die Firma Garten- und Landschaftsbau Schmidt aus Schirmitz hat mit der Erneuerung des Kurparks am Gruberbach bei Moosbach begonnen. Im Jahre 1984 wurde der Kurpark durch den Markt Moosbach eingerichtet, nachdem er das acht Hektar große Gelände einige Jahre vorher im Rahmen eines Zwangsversteigerungsverfahrens vor dem Amtsgericht Vohenstrauß erwerben konnte. Mit einer Auftragssumme von rund 400.000 Euro wird der Kurpark nach fast 40-jährigen Betrieb an die Anforderungen der heutigen Zeit angepasst.

In erster Linie geht es dabei um die Aufwertung der Spielplätze, des Kneippbeckens und der Sportgeräte. Bei den Spielplätzen steht die Riesenhangrutsche im Mittelpunkt des Geschehens. Die Alu-Hangrutsche wird nicht verändert. Sie bekommt aber einen neuen Treppenaufgang. Die Kinder werden sich darüber freuen, weil sie dann schneller und leichter wieder nach oben kommen und öfter rutschen können.

Der Einrichtungsplan, den der Landschaftsarchitekt Lösch aus Amberg präsentierte, sieht die Bereitstellung zahlreicher Spielgeräte vor, die die Kinder begeistern wird. So erhält der Spielplatz ein Wippgerät „Schaf“, eine Nestkorbschaukel, einen Balancierstamm mit acht Meter Länge, eine Drehscheibe mit einem Durchmesser von 2,30 Metern, einen Backtisch, einen hohen Kletterturm, eine Sandkastenecke aus Seekieferplatten, eine Mini-Nestschaukel, eine Wasserspielanlage, ein Klappwehr aus Edelstahl und einen Weidentunnel. Durch die Erneuerung der Beläge erhält der Kinderspielplatz eine weitere Aufwertung.

Die Kneippanlage inmitten des Kurparks direkt am Gruberbach wird zu einem vielfältig nutzbaren Gesundheits- und Fitnessbereich umgebaut. Dazu werden zusätzliche Fitnessgeräte, Wasserspiele für Kinder, ein neuer Fallschutzbelag, Sitzauflagen am Rand des Kneippbeckens und eine seniorengerechtere Führung des Handlaufs installiert.

Auch im Bereich „Sportgeräte“ tut sich im Kurpark in nächster Zeit allerhand. Dazu wird in Nähe des Kneippbeckens eine Ruhebank mit Radtrainer aufgestellt. Eine „Stretching Bank“ (Fitnessgerät) soll daneben stehen. Und eine Armkurbel sowie ein „Swing Oberkörpertrainer“ sollen für Fitness der Kurparkbesucher sorgen. Trotz dieser zahlreich neuen Sport- und Spielgeräte will der Markt Moosbach darauf achten, dass es zu keiner „Außenmöblierung“ in diesem sensiblen Landschaftsbereich im Osten vom Moosbach kommt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.