28.01.2020 - 10:46 Uhr
MoosbachOberpfalz

Von Australien in die Oberpfalz

Sie mag die Wälder, liebt Schweinebraten und vermisst die Weite: Die 16-jährige Macey Laverty ist als Austauschschülerin zu Gast bei Familie Stefinger in Moosbach und entdeckt viel Neues und Ungewohntes.

Zwei Monate ist die Austauschschülerin Macey Laverty (Dritte von rechts) aus Australien zu Gast bei Familie Andrea und Sandro Stefinger. Hanna Stefinger (Zweite von rechts) war im vergangenen Jahr zwei Monate bei der Familie der Gastschülerin. Auch die beiden Jüngsten, Viktoria und Xaver, haben Macey ins Herz geschlossen.
von Peter GarreissProfil

Zwei Monate ist Macey Laverty, eine australische Austauschschülerin aus der Nähe von Melbourne im Bundesstaat Victoria, zu Gast bei der Familie Andrea und Sandro Stefinger in Moosbach. Im vergangenen Jahr besuchte Tochter Hanna Stefinger von Februar bis April als Gastschülerin Familie Laverty in Dimboola.

Den Schüleraustausch organisiert der Bayerische Jugendring (BjR). 90 Schüler machen davon Gebrauch. Die Schüler sollen unter anderem das Alltagsleben im jeweiligen Land kennenlernen. Das tut auch die 16-jährige Macey Laverty. Sie besucht mit Hanna Stefinger das Gymnasium in Oberviechtach, um Deutsch zu lernen. Bei ihnen in Australien gebe es Gesamtschulen, erzählt sie. Den Schultag empfinde sie als kürzer, aber die Stofffülle viel intensiver. Es gefalle ihr bei ihrer Gastfamilie mit fünf Kindern. Da sei immer was los und es gebe Katzen, einen Hund, Kleintiere und auch Pferde.

Die Gastschülerin habe ganz intensiv Weihnachten mit Tannenbaum und Kirchgang erlebt. "Und auch die Vorbereitungen mit Plätzchenbacken machten großen Spaß sowie die vielen Besuche zu Weihnachten und Neujahr. Bei uns gibt es zwar Schoko-Adventskalender, aber Plastik-Christbäume und Barbecue zu Weihnachten." Religion sei bei ihnen Privatsache.

Der Pädagoge Sandro Stefinger und seine Frau Andrea waren mit den Kindern auch unterwegs. So besuchten sie mit ihrem Gast Europas größte Pferdeschau in Hannover, machten Tagesausflüge nach Nürnberg und in den Bayerischen Wald. Macey und Hanna sind Freundinnen geworden. Auch eine Burgführung auf Schloss Burgtreswitz hat der Gast mitgemacht und war von den dicken Mauern fasziniert.

Die Australierin ist fasziniert wie nah die Länder beieinander sind. So konnten sie im Bayerischen Wald nach Tschechien und Österreich schauen. Bei ihnen zu Hause sei alles weitläufig. Nach Melbourne seien es 400 Kilometer. Die Temperaturen liegen im Frühjahr bei rund 20 Grad und aktuell im Sommer zwischen 30 und 40 Grad. Buschbrände gab es in ihrer Gegend Gott sei Dank nicht. Anfangs war es der Gastschülerin zu kalt und sie ging nicht gern aus dem Haus. Inzwischen gefalle ihr das Wandern, die gute reine Luft und der Nebel und Raureif. Sie liebe Knödel mit Schweinebraten.

Auf ihrem Stundenplan steht auch der Zweite Weltkrieg, deshalb besuchte die Familie mit ihr auch Flossenbürg. Eine Woche war Macey mit ihrer australischen Gruppe in Berlin unterwegs. Natürlich freut sie sich wieder auf zu Hause, auf Mama, Papa und ihre zwei jüngeren Brüder mit 14 und 12 Jahren. 21 Stunden Flugzeit trennen sie im Moment noch voneinander.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.