19.10.2021 - 11:34 Uhr
MoosbachOberpfalz

Doppelsanierung in der Schule in Moosbach zu teuer

Gleichzeitig Aula und Turnhalle der Schule zu sanieren, ist zu teuer. Daher wählt der Gemeinderat eines der Projekte aus. Auch bei einem ganz anderen Thema müssen sich die Räte entscheiden.

Die Schulgebäude sind in die Jahre gekommen. 650.000 Euro kostet allein die energetische Sanierung der Aula der Trautwein-Grundschule mit dem Flachdach.
von Peter GarreissProfil

Da staunten die Gemeinderäte von Moosbach in der Ratssitzung nicht schlecht: 1,6 Millionen Euro soll die energetische Sanierung der Aula und der Turnhalle der fast 50 Jahre alten Trautwein-Grundschule kosten. 650.000 Euro fielen für die Aula an und 950.000 Euro für die Turnhalle. Bei einem Fördersatz von 60 Prozent übersteigt das derzeit die Leistungskraft der Kommune.

Deshalb beschlossen die Räte auf Vorschlag von Bürgermeister Armin Bulenda einstimmig, zunächst einmal nur die Aula zu sanieren. Die Verwaltung erhielt den Auftrag die entsprechenden Förderanträge zu stellen.

Drei Anträge für Solaranlagen

Einen in der vorherigen Sitzung beschlossenen Leitfaden für die Errichtung von Freiflächen-Photovoltaikanlagen wandte das Gremium gleich bei drei neuen Anträgen an. Eine große Anlage mit 23,6 Hektar Fläche soll zwischen den Orten Grub und Ödbraunetsrieth entstehen. Auch für eine Fläche östlich von Tröbes ist eine Freiflächenanlage geplant. Schließlich hat die Zeno aus Störnstein für eine drei Hektar große Fläche am Westrand von Moosbach ebenfalls solche Pläne.

Bürgermeister Bulenda stellte gleich zu Beginn fest, dass das Zeno-Projekt den im Leitfaden enthaltenen Kriterien am besten entspreche, denn das Landschaftsbild erleide keine Beeinträchtigung. Bernhard Rom schlug vor, vor einer Entscheidung die Bürger zu hören. Josef Hierold jun. fragte nach, ob eine Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich sei. Bulenda bejahte das und erklärte, dass in diesem Verfahren alle Bürger beteiligt würden. Christopher Hanauer wünschte eine erneute Vorstellung der Zeno. In der letzten Gemeinderatssitzung sei nicht so klar geworden, was die Zeno überhaupt wolle. Sandro Stefinger wünschte eine Bürgeranhörung.

Hermann Ach wies darauf hin, dass bei den nun erforderlichen planungsrechtlichen Verfahren die öffentliche Anhörung vorgeschrieben sei. Da brauche es keine zusätzlichen, öffentlichen Verfahren. Klaus Prießnitz war für eine Bürgerbeteiligung schon im Vorfeld. Helmut Meindl befand ebenfalls, dass das Vorhaben der Zeno dem Inhalt des Leitfadens am besten entspreche. Ach sprach sich für eine Gesamtlösung aus, ansonsten verzettele man sich. „Wir sollten auch achtgeben, dass die große Politik uns nichts überstülpt.“ Mit 14 gegen 1 Stimmen wurde schließlich das Vorhaben der Zeno genehmigt. Mit 13 zu 1 Stimmen wurde die Freiflächenanlage bei Tröbes und mit 14 zu 0 Stimmen die Anlage zwischen Grub und Ödbraunetsrieth abgelehnt.

Trinkbrunnen im Park

Auf Vorschlag des Bürgermeisters sprach sich das Gremium einstimmig für einen Trinkbrunnen im Generationenpark Moosbach aus. Angesichts der möglichen 90-prozentigen Förderung fiel den Räten die Entscheidung leicht. Der Granitbrunnen soll zwischen dem Kiosk und dem Ziegenstall aufgestellt werden. Eine Info-Tafel soll zum Thema Trinkwasser informieren.

Pleystein am Zug

Hermann Ach hakte zum geplanten Geh- und Radweg zum Bocklradweg nach Lohma nach. Bulenda erklärte, dass erst der Stadtrat von Pleystein beraten müsse, denn der Radweg führe unter der Autobahnbrücke in das Stadtgebiet Pleystein. Auch mit dem Grundstücks-Eigentümer müsse noch gesprochen werden.

Wasser soll fließen

Klaus Prießnitz fragte nach dem Zeitplan für den Ausbau der Wasserversorgung Tröbes. „Am 31.12.2021 muss abgerechnet sein“, erklärte der Bürgermeister. Bei einem Überschreiten des Termins könnten finanzielle Nachteile eintreten. Gemeinderat Rom wies auf den Ortsbrunnen am Dorfplatz Tröbes hin. Seite Jahren laufe dort keine Wasser mehr. Derzeit seien Bagger auf der Wasserbaustelle in Tröbes, da könne der Brunnen wieder aktiviert werden.

Leitfaden für neue Solaranlagen in Moosbach

Moosbach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.