27.01.2020 - 11:39 Uhr
MoosbachOberpfalz

Geschichten und Butter stampfen beim Hutza-Abend des Waldvereins Moosbach

Butter stampfen die OWV-Damen wie zu Großmutters Zeiten.
von Peter GarreissProfil

Zum Hutza-Abend hatte der Waldverein Moosbach ins Vereinslokal Bock eingeladen. Lustig und stimmungsvoll ging es dort zu. Vorsitzender Josef Enslein freute sich über Mitglieder und Gäste aus nah und fern. Erstmals gastierten auch die „Zoigl-Lauser“ in Moosbach. Sie brachten mit Vollgas den richtigen „Neistedter-Zoiglsound“ ins Wirtshaus. Volksmusik und alte Schlager wechselten die ganze Nacht. Dem „Lauserchef“ Roland Hansl (Akkordeon und Gesang) standen Roman Karl (Gitarre und Gesang) sowie Dieter Seidl (Bass und Gesang) zur Seite. Da erklangen der „Weltverdruss“, das Lied der Verliebten aus den 50iger Jahren „Der weiße Marabu“ oder „Warum bist du gekommen, wenn du schon wieder gehst“ und natürlich auch viel Volksmusik. Roland Hansl hatte zudem viele lustige Geschichten im Gepäck, wie „Paschern va Islin“ (Eslarn) und „Der Opa gstorm“.

Für Kurzweil sorgten auch die beiden Geschichtenerzähler Helene Rolle und Peter Franz. Da während der Veranstaltung auch ausgebuttert wurde, erklang das Butterlied „Butter, Butter dou de zam vom Rathaus bis zum Weiherdamm“. Rolle erzählte auch von den Hexen und von der Pfarrersköchin mit ihrem „Kool“ (Kater). Sie berichtete von einer Frau, die sich über ihren „fahlen Ma“ (faulen Ehemann) beschwert.

Peter Franz brachte die verstorbene Helga Rast aus Gröbenstädt mit deren Erzählung „Wou der Butter herkommt, vo da Kuo“ in Erinnerung. Franz berichtete weiter von einem Lehrer, der „koi Kou“ (keine Kuh) kannte. Viel Beifall bekam er für die Geschichte, in der ein Apotheker seine Maßarbeit beim Erstellen eines Abführmittels unter Beweis stellte. Er berichtete von Grenzkontrollen und Maßnahmen gegen kalte „Foiss“ (Füße). Im Laufe des Abends führten die Frauen des Waldvereins das Ausbuttern wie zu Großmutters Zeiten vor. Alles begann mit frischem Sauerrahm. Das war dann auch die große Attraktion des Abends. Am Holzfass herrschte große Betriebsamkeit. Die Damen mussten nacheinander ihre ganze Kraft aufwenden, bis der Sauerrahm die richtige Zusammensetzung hatte und köstliche Buttermilch und Bauernbutter an die Hungrigen gereicht werden konnten. Mit frischem Bauernbrot und Kartoffeln ließen es sich alle schmecken.

Geschichtenerzählerin Helene Rolle bringt das "Butterlied" zu Gehör.
Lustige Geschichten hat auch Peter Franz auf Lager.
Erstmals gastieren die „Zoigl-Lauser“ in Moosbach. Sie bringen „Neistedter-Zoiglsound“ ins Wirtshaus.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.