13.03.2020 - 10:20 Uhr
MoosbachOberpfalz

Volles Haus beim 11. Musikantentreffen des OWV Moosbach

Vorsitzender Josef Enslein freut sich über den sehr guten Besuch. Freie Stühle waren Mangelware, aber die Zuhörer rücken zusammen.

Den Auftakt des Musikantentreffens des OWV im Gasthaus Bock machte das „Mühlschleiftrio“ mit Harald Piehler, Franz Sturm und Berthold Hierold.
von Peter GarreissProfil

Niemand brauchte sein Kommen zu bereuen, denn es wurde Musik- und Volksweisen vom Allerfeinsten geboten. Zweiter Vorsitzender Peter Franz führte wie immer gekonnt durchs Programm. Den Auftakt machte das „Mühlschleiftrio“ mit Harald Piehler, Berthold Hierold und Franz Sturm mit der Aigenbergpolka, mit der „Burgstoaner Boarischn“ und „Oiwei auf Empfang“. Mit „In den Bergen“, der „Urlaubszeit“, „Auf der Autobahn“ und dem Trompetenecho spielte sich Hans Meckl aus Altentreswitz in die Herzen der Gäste. Die „Zammzupftn-Fünf“, mit Bass, Hackbrett, Gitarre und zwei Zithern, gefielen mit dem Jakobi-Landler, der Wasserfallpolka, dem Ramsauer und „n´Sepp Seiner“.

Ein alter Bekannter bei Musikantentreffen ist das OWV-Mitglied Richard Schwabl aus Moosbach. Mit seinem Akkordeon erklangen „Festtag im Dorf“, „Der Weg zum Herzen“, Erinnerungen an Zürich und „Dem Land Tirol die Treue“, bei dem alle mitsangen. Michael Lindner aus Waldau spielte mit dem Akkordeon. Auch Wolfgang Butz aus Schmidgaden spielte mit dem Akkordeon und sang dazu. Ihre Premiere beim OWV Moosbach feierten die "FrischZelln“, bei denen Agnes Frischholz aus Tröbes mitspielt. Sie erhielten viel Beifall. Hermann Lang gab mit seinem Akkordeon einige Weisen zum Besten. Das Trio Döllinger (mit Akkordeon, Gitarre und Saxofon) aus Mehlmeisl traf besonders die Herzen der Gäste mit Liebesliedern. Da sangen oder summten viele Gäste mit. Den Abschluss des Musikantentreffens lieferte ein Volksmusik-Urgestein aus Weiden, nämlich Jochen Werlein mit seinem Akkordeon. Am Ende bekamen die Musikanten stürmischen Applaus.

„Auf der Autobahn“ und dem Trompetenecho spielte sich Hans Meckl aus Altentreswitz in die Herzen der Gäste.
Premiere beim OWV Moosbach hatten die „FrischZelln“, bei denen Agnes Frischholz aus Tröbes mitspielt, mit gemütlichen Liedern.
Die „Zammzupftn-Fünf“ gefielen mit dem Jakobi-Landler, der Wasserfallpolka, dem Ramsauer und „n´Sepp Seiner“.
Das Trio Döllinger aus Mehlmeisl traf besonders die Herzen der Gäste mit den Liebesliedern.
Den Abschluss des Musikantentreffens machte das Volksmusik-Urgestein Jochen Werlein aus Weiden auf seinem Akkordeon.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.