Volksmusikalisches Mariensingen in der Kappl bei Münchenreuth bereitet kurzweiligen Muttertag

von Josef RosnerProfil

Gut besucht war am Sonntagnachmittag das volksmusikalische Mariensingen in der Dreifaltigkeitskirche Kappl. Nach dreijähriger Pause gab es eine Neuauflage der Veranstaltung, wobei die eine Stunde sprichwörtlich wie im Flug verging. Kreisheimatpflegerin Monika Kunz hatte dazu sechs Gruppen aus der Region eingeladen.

Begrüßt wurden die Musikgruppen und Besucher von Udo Zinnecker als Vertreter der Kirchenverwaltung. Sein Dank galt Kreisheimatpflegerin Monika Kunz, die die Musikgruppen eingeladen und das Programm erarbeitet hatte. Die Bankreihen war gut gefüllt, wenngleich weniger Besucher gekommen waren als in der Zeit vor Corona. Eröffnet wurde das Konzert mit der Bläsergruppe der Münchenreuther Bauernkapelle, die von der Empore herab spielte. „Gegrüßet seist du Königin“ wurde instrumental dargeboten.

Weitere Mitwirkende waren die Stiftländer Bockpfeifer, die Saitenmusik Neualbenreuth, MuTo-Duo, Das Neualbenreuther Zwio, sowie das 1. Akkordeonorchester Waldsassen. Mit Lesungen bereicherte Kreisheimatpflegerin Monika Kunz den kurzweiligen Muttertagsnachmittag. Sein Ende fand das Konzert mit dem gemeinsam gesungenen „Maria breit den Mantel aus“.

Der Konnersreuther Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr beendete das Konzert nach den Dankesworten für alle Mitwirkende mit dem Segen Gottes und übermittelte die Grüße von Kapplpfarrer Pater Friedhelm Czinczoll.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.