17.01.2020 - 10:56 Uhr
Muschenried bei WinklarnOberpfalz

Kriegerverein bereichert das Leben in der Gemeinde

Vom Ferienprogramm bis hin zum Volkstrauertag: Die Mitglieder der Krieger- und Soldatenkameradschaft Muschenried-Haag bringen sich im Markt ein. In der Hauptversammlung rückt der Einsatz um die Kriegsgräber in den Fokus.

Margarete Kramer und Josef Schneider (Mitte) erhielten für ihren Einsatz als Sammler für die Kriegsgräberfürsorge Auszeichnungen durch Gemeinde und Verband.
von Johanna BaierProfil

Vorsitzender Walter Paschen blickte auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Unter anderem nannte er Fahrten nach Nürnberg, zum „Wirts-Wast“ nach Grafenkirchen, die Beteiligung am Ferienprogramm sowie Festbesuche. Nicht so gut besucht gewesen sei die Kirchweihsitzweil, für 2020 erhoffe sich der Verein mehr Resonanz. Der Verein zählt 80 Mitglieder, darunter 11 Frauen und 39 ehemalige Soldaten. Anlässlich seines 90. Geburtstages wurde Hans Bücherl zum Ehrenmitglied ernannt.

Seit 13 Jahren sammeln die Mitglieder für die Kriegsgräberfürsorge, das Ergebnis lag heuer bei 761 Euro. Seit zwölf Jahren hilft Margarete Kramer bei den Sammlungen mit. Dafür erhielt sie eine Auszeichnung des Volksbundes deutscher Kriegsgräber und die Verdienstbrosche in Silber mit Schleife. Josef Schneider als engagierter Sammler erhielt die Brosche in Bronze.

Für 10 bis 35 Jahre im Verein wurden Mitglieder mit Treuenadeln ausgezeichnet. Josef Hauer, Kreisvorsitzender der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV), hatte noch für Walter Paschen eine Überraschung parat: Für seinen Einsatz als Vorsitzender erhielt er das Ehrenkreuz in Silber am Bande.

Für Organisation und Unterstützung beim Volkstrauertag bedankte sich Bürgermeisterin Sonja Meier. Sie würdigte auch wie für die ganzjährige Pflege der Mahnmäler. „Ihr bildet eine Bereicherung des gemeindlichen Lebens“ lobte sie im Hinblick auf das vielfältige Aufgabengebiet.

Walter Paschen informierte, dass der Verein für die anstehende Jubiläumsfeier „750 Jahre Muschenried“ im Jahr 2022 eine Einlage über 1000 an die Vereinsgemeinschaft Muschenried geleistet habe. Eine Gewinn- oder Verlustaufteilung nach dem Fest werde für alle Vereine ebenfalls zu gleichen Teilen erfolgen. Paschen sprach kurz die Online-Petition zum Bundeswehrstärkungsgesetz an, die Unterschriftenfrist läuft zum 19. Januar ab. Schließlich signalisierte der Vorsitzende die Bereitschaft, sich an möglichen Lösungen bei der Schaffung eines Vereinshauses oder ähnlichem in Muschenried zu beteiligen und dieses Vorhaben zu unterstützen.

Über die Themen bei der Landesausschussitzung informierte BKV-Kreisvorsitzender Josef Hauer, in seinem Grußwort. Der Verein solle Aktivitäten an die Verbandszeitschrift „Kameradschaft“ zu melden, um dort vertreten zu sein. Im Vorjahr setzte sich der Verband aus 909 Kameradschaften mit 63 265 Mitgliedern zusammen. Als Termine nannte Hauer das BKV-Kreisschießen am 20. März in Oberviechtach, die BKV-Kreisversammlung am 3. April in Muschenried und die BKV-Landeswallfahrt nach Biberbach/Augsburg am 17. Mai. Für eine Schießleiterausbildung in Bamberg sollen sich Interessenten melden. Abschließend lobte er die gute Entwicklung der Kameradschaft Muschenried-Haag.

Ehrungen:

10 Jahre: Andreas Schmaderer, Hubert Ruhland; 30 Jahre: Johann Sailer, Hans Bock, Robert Hofstetter; 35 Jahre: Erwin Reitinger. (bej)

Seit 30 Jahren hält Hans Bock (2. von li) dem Verein die Treue. Dafür wurde er vom Kreisvorsitzenden Josef Hauer (re) und der Bürgermeisterin Sonja Meier (li) ausgezeichnet, ebenso wie Walter Paschen für seine engagierte Vorstandstätigkeit.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.