04.10.2019 - 12:43 Uhr
Muschenried bei WinklarnOberpfalz

Nachwuchs aus fünf Feuerwehren beweist sich

Mit der Abnahme der Jugendflamme ist ein Grundstein für die spätere Feuerwehrlaufbahn gelegt. 28 Jugendliche aus den Feuerwehren des KBM-Bereichs Oberviechtach stellten sich in Muschenried dieser Herausforderung.

Kreisbrandmeister Peter Killermann (hinten, Vierte von links), Bürgermeisterin Sonja Meier (Zweit von rechts) und die Jugendwarte und Schiedsrichter freuen sich mit den Prüflingen über die bestandene Herausforderung.
von Johanna BaierProfil

Intensive Übungen und theoretische Vorbereitung gingen den Prüfungen zur Jugendflamme I und II voraus. Und das „Büffeln“ hat sich gelohnt: Alle 28 Anwärter der Wehren Langau (5 Personen), Oberviechtach (4), Winklarn (6), Schneeberg (1) und Muschenried (12) gingen erfolgreich aus der Prüfung hervor.

Bei der Jugendflamme I war hauptsächlich Theoriewissen gefragt. Ob Absetzen eines Notrufes unter Angabe der fünf W-Fragen, Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauches oder das Aufsuchen eines Unterflurhydranten mit Hinweisschild – die Prüflinge zeigten keine Schwierigkeiten und meisterten die Anforderungen mit Bravour.

Etwas anspruchsvoller ging es dann bei der Jugendflamme II zur Sache. Genaues Wissen über das Fahrzeug und die enthaltenen Geräte waren gefragt, hier musste das Gerät selbst, der Lagerort und die Funktion erklärt werden. Bei den Truppübungen stand das Kuppeln einer 90 Meter C-Schlauchleitung auf dem Programm, und ein Standrohr sollte richtig gesetzt werden.

„Saubere Arbeit“ bescheinigten die Prüfer vor Ort und auch Bürgermeisterin Sonja Meier, die fleißig die Daumen gedrückt hatte, freute sich mit den erfolgreichen Absolventen. Die Prüfung wurde abgenommen von Jugendwartssprecher Thomas Biegerl (Stufe I) und Kreisbrandmeister Armin Jehl (Stufe II).

Auch Kreisbrandmeister Peter Killermann gratulierte zur bestandenen Prüfung und dankte den Jugendwarten für ihre gute Arbeit. „Macht weiter, nur ein gut ausgebildeter Feuerwehrmann ist ein guter Feuerwehrmann“, so sein Appell zum Abschluss. Schließlich galt noch der Dank der Feuerwehr Muschenried, die die Prüfung ausgerichtet hatte.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.