26.07.2021 - 15:17 Uhr
SchirndingOberpfalz

Mutter bewahrt vor Gefängnisaufenthalt

Viel zu verdanken hat ein 29-Jähriger seiner Mutter. Sie bezahlte bei der Bundespolizeiinspektion in Selb für ihren Sohn eine Geldstrafe.

Das Zahlen von 2075 Euro bewahrte vor einem Gefängnisaufenthalt.
von Externer BeitragProfil

Fahnder der Bundespolizeiinspektion Selb kontrollierten am Freitag im Bereich des ehemaligen Grenzübergangs Schirnding ein Auto mit tschechischer Zulassung. Beim Abgleich der Personendaten des Beifahrers mit dem polizeilichen Fahndungssystem kam ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung zum Vorschein.

Nach einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz war der 29-Jährige zu einer Geldstrafe von 2075 Euro verurteilt worden.

Da der Tscheche nur über sehr spärliche Barmittel verfügte, rief er seine in Sokolov wohnende Mutter an und bat sie dringend um finanzielle Unterstützung. Sie ließ ihren Nachwuchs nicht im Stich und fuhr zur Bundespolizeiinspektion nach Selb. Dort bezahlte sie den Betrag der geforderten Geldstrafe (2075 Euro) in bar ein und wendete vom überglücklichen Sohn einen Gefängnisaufenthalt im letzten Augenblick ab, meldet die Bundespolizeiinspektion.

Ein 15-Jähriger krachte mit Mamas Auto in Arzberg an einen Bordstein

Arzberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.