Uhl neuer Kommandant

Die Führung der Feuerwehr Naabdemenreuth hat sich neu aufgestellt. Die Wahlen gehen reibungslos über die Bühne, alle Posten werden besetzt. Das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr.

Der neue Kommandant der Feuerwehr Naabdemenreuth heißt Johannes Uhl (Vierter von links). Als Stellvertreter steht ihm der bisherige Kommandant Stefan Gralla (Dritter von links) zur Seite stehen. Der bisherige Stellvertretende Kommandant Alfred Übelacker (Zweiter von rechts) zog sich nach 24 Jahren zurück. Dem neuen Team gratulieren Kreisbrandmeister Matthias Höning, Stadtrat Stefan Seitz, Kreisbrandinspektor, Martin List, Bürgermeister Karlheinz Budnik, Kreisbrandrat Marco Saller und Feuerwehrreferent Thomas Wilhelm.
von Roland WellenhöferProfil

Im Mittelpunkt der Jahreshaupt- und Dienstversammlung der Feuerwehr Naabdemenreuth im Gasthof „Zum schwarzen Raben“ stand die Neuwahl der Kommandanten. Diesen Teil der Versammlung leitete als Dienstherr Bürgermeister Karlheinz Budnik. Zunächst gab der bisherige Amtsinhaber Alexander Gralla einen ausführlichen Bericht über das Übungs- und Einsatzgeschehen der 23 Aktiven. Diese hatten neun Einsätze zu bestreiten. Neben den Brandeinsätzen und Technischen Hilfeleistungen wurde die Wehr auch mehrmals zu Brandmeldeanlagen alarmiert. Dazu kam eine Sicherheitswache am Johannisfeuer in Gerbersdorf. Auch zu einer großangelegten Einsatzübung rückte die Wehr aus. Die neue Handyalarmierung funktioniert bestens, so Gralla. Die Kosten dafür müsse der Feuerwehrverein aus eigenen Mitteln begleichen. Johannes Uhl legte den Lehrgang für Gruppenführer mit Erfolg ab.

Der bisherige Kommandant beförderte als letzte Amtshandlung in der Versammlung Josef Lang, Franz Schmidt und Maximilian Uhl nach 15-jähriger Dienstzeit jeweils zum Hauptfeuerwehrmann. Das Ärmelzeichen für 20-jährige Dienstzeit erhielt Martin Vollath.

Die offizielle Wahlhandlung leitete Budnik. Der Bürgermeister betonte, dass die Stadt Windischeschenbach hinter den Feuerwehren stehe. Der Stadtrat sei stets bemüht, die Feuerwehren gut auszurüsten. Er dankte dem bisherigen Kommandanten, der dieses Amt bereits seit zwölf Jahren bekleidet. In geheimer Wahl wurde Johannes Uhl zum Nachfolger gewählt. Bei der Wahl zum Stellvertretenden Kommandanten stand Albert Übelacker nach 24 Jahren nicht mehr zur Verfügung. Die Versammlung wählte den bisherigen ersten Kommandanten Alexander Gralla zum Nachfolger. Bürgermeister Budnik bezeichnete es als sehr gute Lösung, dass der bisherige Kommandant, nun als Stellvertreter seinem Nachfolger zur Seite stehe. Er dankte ganz besonders dem bisherigen zweiten Kommandanten Übelacker, der 24 Jahre lang Verantwortung in der Wehr übernommen hatte.

Dann übernahm Vorsitzender Martin Neubauer die Versammlungsleitung. Dem Verein gehören 59 Personen an. Gut angenommen wurden das Maibaumaufstellen, das Sommerfest und die Weihnachtsfeier, die diesmal in Berg stattfand. Kassier Robert Zimmerer konnte von einer soliden Kassenlage berichten.

Ebenso reibungslos wie die Kommandantenwahl verlief die Neuwahl des Vorstands. Den Verein führt weiterhin Martin Neubauer. Zum Stellverteter wurde Siegfried Schmidt gewählt. Josef Lang junior wird sich künftig um die Kassengeschäfte kümmern. Schriftführer bleibt Ottmar Meier. Zu Beisitzern wurden Bernhard Übelacker, Christian Tretter, Lukas Kraus, Robert Zimmerer, Christian Kraus und Daniel Tretter gewählt. Revisoren sind Max Uhl und Martin Vollath.

Vorsitzender Neubauer dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihr jahrzehntelanges Engagement. Lobende Worte kamen von Kreisbrandrat Marco Saller, dem federführenden Kommandanten der Stadt Windischeschenbach, André Stessmann, und den Vertretern der Stadtratsfraktionen. "Hier ziehen alle an einem Strang", so das Resümee der Redner.

Den Verein führt weiterhin Martin Neubauer (Zweiter von rechts). Zum Stellvertretenden Vorsitzenden wurde Siegfried Schmidt gewählt. Josef Lang junior wird sich künftig um die Kasse kümmern. Schriftführer bleibt Ottmar Meier. Beisitzer sind Bernhard Übelacker, Christian Tretter, Lukas Kraus, Robert Zimmerer, Christian Kraus und Daniel Tretter, Revisoren Max Uhl und Martin Vollath.
Letzte Amtshandlung: Der bisherige Kommandant Stefan Gralla (Zweiter von links) befördert Josef Lang, Franz Schmidt und Maximilian Uhl nach 15-jähriger Dienstzeit jeweils zum Hauptfeuerwehrmann. Das Ärmelzeichen für 20-jährige Dienstzeit erhält Martin Vollath. Josef Schmidt (Dritter von links)
Silber für Schmidt:

Wenn jemand 25 Jahre lang einen großen Teil seiner Freizeit in den Dienst an den Mitmenschen stellt, ist das unbezahlbar. Da Josef Schmidt von der Feuerwehr Naabdemenreuth beim offiziellen Ehrenabend im vergangenen September nicht dabei sein konnte, wurde ihm nun von Bürgermeister Karlheinz Budnik und Kreisbrandrat Marco Saller das Ehrenzeichen in Silber nachgereicht. Langjährig Aktive seien positive Beispiele für die Jugend. Den Glückwünschen schloss sich auch Kreisbrandinspektor Martin List an.

Josef Schmidt (Zweiter von links) erhält von Bürgermeister Karlheinz Budnik (rechts) und Kreisbrandrat Marco Saller (Zweiter von rechts) das Ehrenzeichen in Silber.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.