14.01.2019 - 18:04 Uhr
NabburgOberpfalz

Auftakt und gleich ein Magnet

"Cappuccino" ist mehr als die halbe Miete für den Stadtball: Der Hitgarant sorgt für ein volles Haus und die bezaubernden Auftritte der Garden tun das Ihrige dazu.

von Redaktion ONETZProfil

Man musste schon früh dran sein: Die 500 verfügbaren Karten waren in Windeseile vergriffen, nur wenige Restkarten gab es noch an der Abendkasse, so Martina Klose von der Stadtverwaltung, die auch dieses Jahr Hauptorganisatorin der feinen Ballnacht war. Die Besucher wurden im Foyer der Nordgauhalle mit Sekt begrüßt. Bürgermeister Armin Schärtl sowie Faschingspräsidentin Gerlinde Graja schüttelten viele Besucherhände. Das Stadtoberhaupt und Ehefrau Christine eröffneten den Schwarz-Weiß-Ball mit einem Walzer.

Charmante Moderation

Souverän und charmant führte Faschingsgesellschaftspräsidentin Gerlinde Graja durch das Abendprogramm. Landrat Thomas Ebeling, stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl, die Bürgermeister Josef Deichl aus Schmidgaden, Richard Tischler aus Pfreimd sowie weitere Ehrengäste und Stadträte wurden zu Beginn von Bürgermeister Armin Schärtl begrüßt. Besonderes erwähnte er den aus der tschechischen Partnergemeinde Horsovsky Tyn angereisten Bürgermeister Josef Holecek.

Auch dieses Jahr lieferte "Cappuccino" ausgezeichnete Tanzmusik zum Stadtball. Das Sextett, das unter anderem schon bei "Tonart" auftrat, bot zum vierten, allerdings auch zum vorerst letzten Mal, beim Nabburger Stadtball ein buntes Repertoire. Die Tanzbegeisterung war den ganzen Abend hinweg ungebrochen, ob bei sanftem Walzer oder energisch-feurigen Tango. Evergreens wie "Are you lonesome tonight" von Elvis ließen in Erinnerungen schwelgen. Heidi Gügel-Wagner, Sängerin der Band, überzeugte mit glockenklarer Stimme. "Cappuccino" verstand es, für stilvolle, gute Tanzmusik zu sorgen, um die rauschende Ballnacht perfekt zu machen.

Zwei treue Fans der Band wurden von Martina Klose geehrt. Das Ehepaar Thiersfelder aus Marktredwitz nimmt jedes Jahr den weiten Weg zum Auftritt ihrer Lieblingsband auf sich. Der 81-Jährige und die 77-Jährige bezeichnen die Musik der Band als "reines Glücksgefühl". Nicht weniger fulminant bereicherte die Kinder-, Jugend- und Prinzengarde der Faschingsgesellschaft Nabburg den Ball. "Mit der Musik durch die Jahrzehnte" lautete das Motto. Mit fest einstudiertem Gleichschritt marschierten die Garden nacheinander in die große Nordgauhalle ein und bewiesen recht eindrucksvoll, wer das Tanz- und Faschingszepter in Nabburg in Händen hält. In vielen, manchmal auch harten und schweißtreibenden Übungsstunden, haben die Mitglieder der einzelnen Garden ein meisterhaftes Tanzprogramm auf die Beine gestellt.

Top-Präsentation

Das Publikum staunte nicht schlecht, als über den ganzen Abend verteilt Garde- und Showtanzeinlagen aufgeführt wurden. Tosender Applaus war der Lohn. Das Kinderprinzenpaar Hannah III. und Johann-David I. sowie das "große" Prinzenpaar, Theresa II. und Pascal I., tanzten sich mit ihrem Walzer direkt in die Herzen des Publikums. Atemberaubend die Präsentation von Sebastian Wegmann und Josie Zechmann. Zum Eröffnungsball der Faschingsgesellschaft, der mit dem Stadtball kombiniert ist, wirbelte der 13-Jährige, der bereits seit sieben Jahren einziger männlicher Tänzer in der Garde ist, sein Funkenmariechen Josie zum Dirty-Dancing-Welthit "Time of my life" scheinbar mühelos durch die Luft. Die Lacher auf ihrer Seite hatte die Seniorengarde der FG mit ihrer lustigen Einlage. Für das leibliche Wohl sorgte beim Ball Hallenwirt Erich Wiesenbacher. Ein Restaurantbereich auf der Galerie lud zum Dinieren ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.