11.12.2018 - 09:18 Uhr
NabburgOberpfalz

Betreuung in fünf Ferienwochen

An der Grund- und Mittelschule sowie an den beiden Kindergärten wird im Jahr 2019 eine Ferienbetreuung eingerichtet. Der Stadtrat befürwortet Anträge der Elternbeiräte und spricht sich einstimmig für eine freiwillige Leistung der Stadt aus.

von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Für die Betreuung stellt die Stadt die Räume der offenen Ganztagsschule zur Verfügung. Als Träger der Maßnahme tritt das BRK auf.

Die Kosten für insgesamt fünf Wochen belaufen sich auf 5296 Euro. Die Eltern müssen pro Kind und je Woche 30 Euro bezahlen. Folgende Betreuungszeiten sind vorgesehen: Osterferien vom 15. bis 18. April, Pfingstferien vom 11. bis 14. Juni und Sommerferien vom 29. Juli bis 16. August. Die Öffnungszeiten für eine Gruppe mit maximal 25 Kindern sind jeweils von 7.30 bis 16 Uhr. Unterdessen sind eine Erzieherin und eine Ergänzungskraft anwesend.

Neue Parkausweise

Die Parkplatzregelung in der Altstadt mit einer zulässigen Parkdauer von höchstens zwei Stunden (auf markierten Flächen) verlängert der Stadtrat bis 2021. Bewohner der Altstadt, die keine Möglichkeit besitzen, ihr Fahrzeug auf einem privaten Grund oder in einer Garage abzustellen, können eine Ausnahmegenehmigung erhalten, die sie berechtigt, trotz des Zonenhalteverbots dauerhaft zu parken. Um einen Parkausweis zu erlangen, muss der Antragsteller mit Hauptwohnung in der Altstadt gemeldet sein. Dementsprechend gibt es keine Parkgenehmigung für Geschäftsleute. Pro Person kann nur ein Bewohnerparkausweis ausgestellt werden, auf dem maximal drei Fahrzeuge eingetragen werden dürfen. Der Ausweis kostet für ein Jahr 30 Euro, für zwei Jahre 40 Euro und für drei Jahre 50 Euro. Für eine Kennzeichenänderung sind 10 Euro zu entrichten, ebenso bei Verlust des Ausweises.

Die Firma LWD Hausmann aus Pilsheim bei Burglengenfeld hat heuer die landwirtschaftliche Ausbringung des anfallenden Klärschlamms aus der Kläranlage übernommen. Für 2135 Kubikmeter fielen Entsorgungskosten in Höhe von 47 865 Euro an. Sie bekam auch für 2019 den Auftrag. Der Kubikmeterpreis beträgt dann 19,45 Euro, bisher waren es 18,84 Euro. Die Stadt ist mittlerweile auch dem Zweckverband Thermische Klärschlammverwertung Schwandorf beigetreten. Wann er seine Anlagen in Betrieb nehmen kann, steht noch nicht fest.

Sicherung der Mauer

Ein weiterer Beschluss des Stadtrats betraf die Nachrüstung der Sicherheitseinrichtungen im Klärwerk. Der Auftrag für die Stahlbauarbeiten ging an die Firma ATW Metallbau aus Edelsfeld (18 597 Euro), bei den Metallbauarbeiten bekam die Firma Kraus aus Schwandorf den Zuschlag (34 033 Euro).

Sicherungs- und Instandsetzungsarbeiten müssen an der Stadt- und Zwingermauer im westlichen Bereich gemacht werden.Die Kosten belaufen sich auf 104 654 Euro. Den Auftrag erteilte man der Firma Bauer aus Niedermurach.

Ein Antrag auf Jugendförderung lag von der Sparte Taekwondo des TV 1880 Nabburg vor. Für einen Kinderlehrgang in Wackersdorf erhält sie 115 Euro als Zuschuss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.