01.09.2019 - 13:51 Uhr
NabburgOberpfalz

Bücherwelt mit "Naabtalblues"

Seite für Seite dem Alltag entfliehen. Mit dem neuen Lesestoff der Nabburger Pfarrbücherei sind spannende Ausflüge gesichert. Auch von Rita Falk ist etwas dabei.

Elfriede Jauernig, Leiterin der Pfarrbücherei, hält im Träsch-Haus einen ganzen Stapel neuer Bücher bereit.
von Sepp FerstlProfil

Lesen ist für „Bücherratten“ die schönste Freizeitbeschäftigung der Welt. Sie entfliehen Seite für Seite mehr dem tristen Alltag und reisen in die Welt der Fantasie. Dabei lernen sie ferne Orte kennen, erleben fremde Kulturen. Und genau betrachtet - wer möchte da nicht dabei sein!

„Wer ein Buch liest schaut über den Tellerrand hinaus und erweitert so nebenbei seinen Horizont“, weiß Elfriede Jauernig, die Leiterin der Pfarrbücherei im Träsch-Haus aus eigener Erfahrung. Sie nennt noch mehr Gründe warum ein Buch in die Hand genommen werden sollte: Erweiterung des Wortschatzes, es hilft beim Schreiben, unterstützt die Kreativität und fördert die Konzentration. Also wirklich einige gute Gründe, mit dem Lesen durchzustarten.

Damit das auch wirklich klappt hat sich die Pfarrbücherei mit neuem „Lesestoff“ aus den verschiedensten Bereichen in den vergangenen Tagen „verstärkt. Da wären laut Auskunft von Elfriede Jauernig die Kriminalromane verschiedenster Autoren: „Waidlertod“ und „Naabtalblues“ von Sonja Silberhorn, „Tod im Fichtelgebirge“ aus der Feder von Jacqueline Lochmüller oder „Der dunkle Bote“ von Alex Beer.

Neu auf dem Markt und auch auf der Bestsellerliste des Magazins „Spiegel“ die Werke: „Toleranz einfach schwer“ von Joachim Gauck, „Wir von der anderen Seite“ (Anika Decker), „Die letzte Witwe“ (Karin Slaughter). Dazu das Jugendbuch von Cornelia Funke „Das Labyrinth des Fauns“ und der neue Provinzkrimi von Rita Falk „Gugelhupf-Geschwader“.

Wer lieber auf historische Romane steht wird im Träsch-Haus auch fündig. Da sind zu den vielen anderen Werken auch einige Neuerscheinungen hinzu gekommen. Zu nennen sind hier „Scherben des Glücks“, „Wo der Tag beginnt“, sowie die Bücher „Martha und das Meer“, „Oliven zum Frühstück“, „Das Leben ist eines der Härtesten“, „Die Kirschen der Madame Richard“, „Die Katze im Lavendelfeld“, „Drei Dinge über Elsie“, „Der Wal und das Ende der Welt“, „Die Farben des Feuers“, „Wir sind nicht wie Eidechsen“, um nur einige der „Neuen“ in den Regalen zu nennen.

Geöffnet ist die Pfarrbücherei Dienstag von 17 bis 19 Uhr, Mittwoch von 16 bis 17 Uhr, Freitag von 16 bis 18 Uhr und Sonntag von 9.30 bis 11 Uhr. Die Jahresgebühr beträgt für Kinder 3 Euro, Erwachsene 6 Euro, Familien 9 Euro. Die Entleihung ist kostenlos.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.