24.08.2021 - 09:35 Uhr
NabburgOberpfalz

Gesang- und Musikverein Nabburg ehrt langjährige Mitglieder

Für die Treue zum Verein konnte Vorsitzender Arnold Richthammer (Zweiter von links) eine Reihe langjähriger Mitglieder auszeichnen. Auch Bürgermeister Frank Zeitler (rechts) gratulierte den Jubilaren.
von Sepp FerstlProfil

"Schauen wir positiv in die Zukunft und sind weiterhin vom Fortbestand des Gesang- und Musikvereins überzeugt", so Vorsitzender Arnold Richthammer bei der Jahreshauptversammlung. Seit mittlerweile 147 Jahren gibt es die eingeschworene Gemeinschaft, die sich dem Gesang und der Musik verschrieben hat.

Das älteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem Gesang und Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme, formulierte einst der berühmte Richard Wagner Beim Gesang- und Musikverein Nabburg ist Singen viel mehr, als die Lungen zu weiten und Töne zu produzieren. Durch das gemeinsame Singen werden zwischenmenschliche Beziehungen gefestigt und der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt.

Bürgermeister und Mitglied Frank Zeitler gratulierte zum langjährigen Bestand. Das Stadtoberhaupt zeigte sich in seinem Grußwort stolz auf "solch einen Verein in den Mauern des historischen Nabburg". Als Kulturträger vor Ort leiste die sangesfreudige Gemeinschaft einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen und harmonischen Miteinander.

Als zentralen Bestandteil des musikalischen Wirkens nannte der Vorsitzende in seinem Bericht normalerweise Proben und Auftritte bei Konzerten und kulturellen Veranstaltungen. "So sind wir in Nabburg und Umgebung maßgeblich an der Mitgestaltung des öffentlichen Lebens beteiligt." Im aktiven Vereinsleben würden die Geselligkeit und der Spaß in der Gemeinschaft groß geschrieben. Viele Aktivitäten würden den Zusammenhalt der gegenwärtig 54 Mitglieder stärken, welche seit jeher den Gesang- und Musikverein Nabburg auszeichne. Dass dies im vergangenen Jahr und auch heuer infektionsbedingt nicht der Fall war, brauchte Arnold Richthammer nicht näher ausführen. Dem zu Folge musste die bereits geplante vorweihnachtliche Feier sowie die vorgesehene Fahrt auf das Jahr 2022 verschoben werden. Chorleiter Wulf-Dieter Hörmann konnte nur von "Ruhestand" berichten.

Urkunden für die Treue zum Verein gab es für Barbara Hierl und Manfred Seibert (je 25 Jahre), Georg Buchner und Achim Otte (40 Jahre), Erika Denk (50 Jahre), Josef Eimer und Anneliese Heinz (60 Jahre) sowie für Erna Lindner (70 Jahre).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.