16.04.2021 - 14:58 Uhr
NabburgOberpfalz

Gymnasium Nabburg bleibt "Fairtrade-School"

Schulleiter Christian Schwab und der Wahlkurs „Schülerfirma“ unter der Leitung von Oberstudienrätin Iris Hösl freuen sich über die Auszeichnung für das Nabburger Gymnasium.
von Externer BeitragProfil

Das Gymnasium erreichte die erfreuliche Nachricht vom "TransFair e.V.-Team" um Melanie Müller und Aileen Böckmann, dass die Schule nach Einreichung aller erforderlichen Kriterien nun wieder für zwei weitere Jahre den Titel "Fairtrade-School" tragen darf. Wichtige Aspekte des Titelerhalts sind zum Beispiel der Verkauf fair gehandelter Produkte an der Schule, die Behandlung von Themen wie fairer Handel und Nachhaltigkeit im Unterricht in verschiedenen Fächern und Jahrgangsstufen und die Existenz eines Schulteams, bestehend aus Eltern, Schülern und Lehrern, das sich regelmäßig mindestens zweimal im Schuljahr trifft, um die anstehenden geforderten fairen Projekte zu planen und Überlegungen anzustellen, wie der faire Handel an der Schule noch besser unterstützt werden kann.

Im Schuljahr 2018/19 fand im Rahmen eines Projekttages zum Thema Konsum und Nachhaltigkeit ein "Kunststoffprojekt" statt, bei dem sich alle achten Klassen mit der Thematik "Kunststoff und Kunststoffmüll" beschäftigten. Mithilfe der Bildungsreferentin des Eine-Welt-Ladens Teublitz, Sabine Domscheit, konnte den Jugendlichen die Kunststoffproblematik nähergebracht und ihnen Alternativen aufgezeigt werden. Aufgrund der Coronapandemie und der Tatsache, dass Schüler über einen langen Zeitraum zuhause unterrichtet werden mussten, fielen viele faire Aktionen, wie der Verkauf am "Tag der offenen Tür" oder ein faires Projekt am "Projekttag", ins Wasser. Auch ein regelmäßiger Verkauf fairer Produkte im Zweiwochenrhythmus in der Pause konnte nicht mehr stattfinden.

Dafür fanden jedoch die faire "Gute Schokolade" als "Nervennahrung" und der fair gehandelte Kaffee weiterhin Absatz bei den Lehrkräften. "Zuerst einmal möchte ich Ihnen ein großes Lob aussprechen. Ihre Schule ist trotz der schwierigen Zeit wirklich sehr engagiert. Es macht großen Spaß zu sehen, dass sich der Gedanke des fairen Handels fest im Schulalltag verankert hat", lobte Melanie Müller.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.