31.08.2018 - 16:27 Uhr
NabburgOberpfalz

Heiß auf neues Dampfbad

Die Maßnahme wurde oft verschoben, heuer soll es soweit sein: Für die Erneuerung des Dampfbades im Perschener Freibad gibt der Zweckverband einen fünfstelligen Betrag aus. Auf der Liste steht auch eine Alarmanlage - aus aktuellem Anlass.

Der Zweckverband „Freizeit- und Erholungszentrum Perschen“ investiert auch in diesem Jahr in das Freibad und den Campingplatz. Größte Posten sind die Erneuerung des Hallenbades sowie der Kauf einer Alarmanlage.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Anfang Juni erbeuteten Einbrecher im Perschener Freibad einen vierstelligen Geldbetrag und richteten darüberhinaus zum Beispiel an Türen einen hohen Schaden an. Nun soll eine Alarmanlage installiert werden, um künftig Einbrecher vom Freibad fernzuhalten. Dafür sind im Haushalt des Zweckverbandes, dem die Städte Nabburg und Pfreimd sowie der Landkreis Schwandorf angehören, rund 7000 Euro eingeplant.

Größter Posten im Vermögenshaushalt ist aber eine Maßnahme, die in den vergangenen Jahren bereits öfters geschoben worden war: die Erneuerung des Dampfbades. Rund 40000 Euro sind dafür im Haushalt eingeplant. Diese Zahlen stellte der Nabburger Kämmerer Fritz Lobinger bei der Sitzung des Zweckverbandes vor.

Insgesamt hat der Vermögenshaushalt des Zweckverbands "Freizeit- und Erholungszentrum Perschen" in diesem Jahr ein Volumen von rund 150000 Euro. Ausgaben sind darüberhinaus unter anderem für kleinere Sanierungsmaßnahmen an den Becken geplant. Keine größeren Investitionen sind im Bereich des Campingplatzes vorgesehen. Dort soll erst das neue Zukunftskonzept umgesetzt werden. Für den Umbau sind im Etat heuer Planungskosten in Höhe von 10000 Euro enthalten. Außerdem geplant: die Erneuerung der Herrentoilette (6000 Euro) sowie des Münzzählers für Trockner und Waschmaschine (1200 Euro).

Der Zweckverbandsvorsitzende, Nabburgs Bürgermeister Armin Schärtl, bezeichnete das vorgestellte Zahlenwerk als "Routinehaushalt", dem die Mitglieder ohne Gegenstimme zustimmten. Ein Blick auf das vergangene Jahr: Laut Schärtl belief sich der nicht gedeckte Bedarf des Bades zur Finanzierung von Ausgaben im Verwaltungshaushalt auf rund 387000 Euro. "Das ist uns die Freizeit wert", betonte er.

Gute Nachrichten gibt es für die Inhaber der Ehrenamtskarte und des SAD-Passes: Die Mitglieder des Zweckverbands beschlossen einstimmig, ihnen - wie in zahlreichen anderen Freibädern im Landkreis Schwandorf - einen Rabatt auf den Eintrittspreis einzuräumen. Mit einer Ehrenamtskarte oder dem SAD-Pass gibt es künftig eine Ermäßigung in Höhe von 20 Prozent auf alle Preise. Aus den Reihen der Camper kam bei der Versammlung eine Wortmeldung: Darin kritisierte der Redner, dass ein Campingwagenbesitzer bereits zum wiederholten Male in einer Feuerstelle offenes Feuer geschürt habe - angesichts der Trockenheit der vergangenen Wochen eine große Gefahr. Daraufhin habe er in die Campingordnung geschaut und bemerkt, dass dort bezüglich offenem Feuer keine Regelungen getroffen seien.

Zweckverbandsvorsitzender Armin Schärtl sagte ihm zu, eine entsprechende Formulierung in der Campingordnung aufzunehmen.

Das ist uns die Freizeit wert.

Zweckverbands-Vorsitzender Armin Schärtl

Hintergrund:

Der Haushalt des Zweckverbandes "Freizeit- und Erholungszentrum Perschen" hat in diesem Jahr ein Volumen von insgesamt rund 1 168 300 Euro und vermindert sich damit im Vergleich zum Vorjahr um etwa 15 Prozent. Im Verwaltungshaushalt für den laufenden Betrieb sind 1 017 700 Euro eingeplant, im Vermögenshaushalt 150 700 Euro. Neben den vorgesehenen Investitionen wird der Zweckverband in diesem Jahr rund 72 000 Euro für Kredite tilgen. Damit soll sich der Schuldenstand laut Kämmerer Fritz Lobinger von rund 606 000 Euro auf etwa 534 000 Euro zum Jahresende verringern. Die Rücklage des Zweckverbandes lag zum Ende des Jahres 2017 bei rund 102 000 Euro. Um die geplanten Investitionen zu finanzieren ist laut Lobinger heuer eine Entnahme daraus in Höhe von 78 600 Euro nötig. (tib)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp