21.10.2020 - 13:04 Uhr
NabburgOberpfalz

„Herr Karl liest“ im Nabburger Schmidt-Haus

Jutta Gebhard (links) und Marlene Thimet (rechts) präsentieren das "offene Bücherregal."
von Autor KBWProfil

Nur im Internet war die Frankfurter Buchmesse für Buchhändler und Leser zu erleben. Im Nabburger Schmidt-Haus geht es dagegen ab Mittwoch, 21. Oktober, vollkommen analog und kostenlos rund um Literatur.

Jutta Gebhard und Marlene Thimet haben für Schmidt-Haus und Forum im Cafe` Karl ein „offenes Bücherregal“ entwickelt, wo Bände kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme angeboten werden. Die beiden Frauen und die Mitarbeiter des Hauses kümmern sich auch um die entsprechende Integration von „Herr Karl liest“ in das Hygienekonzept am Oberen Markt 4 und sorgen dafür, dass fragwürdige Werke entfernt werden.

Zugänglich ist „Herr Karl liest“ zu den üblichen Öffnungszeiten seines Cafés von Mittwoch bis Samstag ab 19 Uhr, Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.