09.11.2019 - 14:21 Uhr
NabburgOberpfalz

Hund und Herrchen meistern Prüfstein

Leistungstest für Vier- und Zweibeiner: Neun Teilnehmer stellen sich bei der Bezirksgruppe Nabburg des Allgemeinen Deutschen Rottweiler-Klubs (ADRK) der Herbstprüfung. Die Hunde müssen ihr Können als Fährten- und Begleithunde beweisen.

Der Herbstprüfung bei der Bezirksgruppe Nabburg des Rottweiler-Klubs stellten sich neun Teilnehmer.
von Externer BeitragProfil

Bereits am Morgen wurden die Fährten für die IFH 1 (Internationale Fährten-Hund-Prüfung) gelegt. Die beste Leistung zeigte Stefan Geitner mit seinem Deutschen Schäferhund Mistel von der Donnerbrücke: Er verbuchte 97 Punkte.

Um mit seinem Tier überhaupt an einer Prüfung teilnehmen zu können, sind aber erst die Hundeführer gefordert – sie haben einen Sachkundenachweis abzulegen. Julia Hutzler, Markus Meyer, Michelle Demleitner und Lukas Rosner (alle Mitglieder der Bezirksgruppe Nabburg) beantworteten die Fragebögen von Richterin Constanze Quarg über Hundehaltung und -ausbildung. Damit haben sie den ersten Schritt zum Hundesport gelegt.

Später waren die Teilnehmer der Begleithundeprüfung mit dem sogenannten Verkehrsteil an der Reihe. Dabei werden die Hunde auf Souveränität, Verträglichkeit im Alltag und ihre Verhalten im Straßenverkehr überprüft. Folgende Teilnehmer brachten die Prüfung erfolgreich über die Bühne: Sonja Zühlke mit Border-Collie Toni, Tamina Hofmann mit Australian-Shepard Marley Headline Cheasers sowie Ute Ruis mit ihrem Rottweiler Eldo vom Kümmelsee.

Richterin Constanze Quarg lobte die Voraussetzungen bei der Bezirksgruppe Nabburg, die eine absolut faire Prüfung ermöglichten hatten. Bei der Siegerehrung bedankte sich Vorsitzende Nicole Distler besonders bei Landwirten und Jagdpächtern für ihr Einverständnis für das Legen der Fährten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.