09.10.2019 - 14:24 Uhr
NabburgOberpfalz

Inotech mit neuen Strukturen

Das Nabburger Unternehmen für Kunststofftechnik verkauft die Sparte Kosmetikverpackung an Quadpack und eröffnet seinen dritten Produktionsstandort in Deutschland: In Eslarn. Nabburg wird Entwicklungs- und Technologiecenter der Gruppe.

Inotech strukturiert seine Standorte um. Die Spezialisierung der einzelnen Werke sieht vor, dass der Hauptsitz in Nabburg zum Entwicklungs- und Technologiecenter der Gruppe wird. Hier sollen auch Mehrkomponenten-Bauteile und komplexe Baugruppen gefertigt werden.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Der Spritzguss- und Oberflächenspezialist Inotech Kunststofftechnik GmbH mit Sitz in Nabburg gibt seine Kosmetikverpackungssparte an das Quadpack S.A., einen der global führenden Systemanbieter für Verpackungen ab. Die Produktion dieser Verpackungen verbleibt jedoch bei Inotech in Nabburg.

Das spanische Unternehmen mit Sitz in Barcelona erhält die exklusiven Vertriebsrechte für diverse Patente und Technologien sowie Zugriff auf die Produktentwicklung und Innovationskraft bei Inotech.

Mit diesem Deal ergänzten sich die beiden Unternehmen perfekt, erläutert Harald Kausler, kaufmännischer Geschäftsführer des Verarbeiters. Inotech habe die Entwicklungs- und Produktionskompetenz und Quadpack das weltweite Vertriebsnetz, fügt er hinzu.

Quadpack, mit einem Umsatz von 106 Millionen Euro in 2018 und rund 400 Mitarbeitern, entwickelt die Packmittel in Spanien und kauft anschließend die Produkte überwiegend bei Lieferanten in Asien. Die Kooperation mit Inotech unterstreicht den starken Marktfokus auf Europa, auch vor dem Hintergrund anhaltender CO2-Diskussionen sowie Nachhaltigkeitskonzepten.

Auf der anderen Seite gibt dieser Deal der Inotech Group die Möglichkeit, seine Standorte strategisch neu auszurichten. Derzeit werden die Produkte der Sparten Automotive, Telekommunikation, Packaging, Elektronik- und Elektrotechnik sowie Medizintechnik an allen Standorten der Gruppe hergestellt.

Neben den beiden Hauptstandorten in Nabburg und Tachov/Tschechien sowie dem 2017 erworbenen Standort in Weiden wird Inotech im November 2019 die Produktion in einem neuen Werk in Eslarn nahe der tschechischen Grenze aufnehmen. Die Spezialisierung der einzelnen Werke sieht vor, dass der Hauptsitz in Nabburg das Entwicklungs- und Technologiecenter der Gruppe bilden wird, in dem auch Mehrkomponenten-Bauteile und komplexe Baugruppen gefertigt werden sollen.

Die Werke in Tachov sollen den starken Fokus auf Automotive und Oberflächenveredelung legen. Dies ermöglichen hochmoderne Lackieranlagen, Beschichtungsanlagen sowie Bedruckungsautomaten.

Im neuen Werk in Eslarn sollen auf rund 1400 Quadratmeter die Packmittel für die Kosmetik- und Pharmaindustrie gefertigt werden. Zudem ist in Eslarn für 2020 ein größtenteils automatisiertes Logistikzentrum für die deutschen Standorte geplant.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.