24.09.2019 - 15:54 Uhr
NabburgOberpfalz

Landestheater Oberpfalz stellt Kulturherbst vor

Licht aus, Spot an und Vorhang auf für den Kulturherbst des Landestheaters Oberpfalz. Das bezieht sein Winterquartier in der Stadthalle Vohenstrauß. Für alle Freunde des Musicals steht ein besonderes Highlight auf dem Programm.

„Life is a Cabaret“, heißt es am 18. Oktober zur Premiere des Landestheaters Oberpfalz.
von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Wolfgang Meidenbauer, Geschäftsführer des Landestheaters Oberpfalz (LTO), und Bernd Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins, sind wahnsinnig stolz: Etwa 17 000 Besucher können sie für die abgelaufenen Freilichtsaison, die von Mitte Mai bis Ende Juli geht, verbuchen. Das bedeutet, dass die Vorstellungen, unter anderem auf der Burg Leuchtenberg, zu 92 Prozent ausgelastet waren. "Das ist für einen Theaterbetrieb phänomenal", freut sich Meidenbauer. Bei den Theaterleuten sagt man "Nach der Saison ist vor der Saison" - und so laufen die Vorbereitungen bereits seit Monaten wieder auf Hochtouren. "Die Stücke des Kulturherbstes sind so eine Art Burgfestspiele in den Wintermonaten", vergleicht der Geschäftsführer. Nur eben, dass sie nicht auf einer Burg, sondern in der Stadthalle Vohenstrauß zum Besten gegeben werden.

Die Entscheidung für diesen Standort fiel leicht: Die Halle ist von der ganzen Oberpfalz über die Autobahnen gut zu erreichen und es ist Gastronomie vor Ort, ein wichtiger Punkt, damit das Konzept des LTO aufgeht. "Die Zuschauer sollen einen rundum entspannten Abend erleben. Das war bisher nur bedingt möglich. Ab 18 Uhr gibt es also die Möglichkeit zum Abendessen mit Büfett, um 20 Uhr ist dann die Vorstellung", erklärt Meidenbauer. Ein "Theatererlebnis mit Gastronomie" zu schaffen, war ihm seit Beginn seiner Geschäftsführertätigkeit im April 2016 ein Anliegen. Auch, Musicals zu etablieren. Mit Cabaret, das am 18 Oktober Premiere feiert, ist das gelungen.

Auf der Cabaret-Bühne stehen auch zwei Nabburgerinnen: Claudia Lohmann und Doris Hofmann. Doch nicht nur deswegen gibt es eine tiefe Verbindung zwischen dem LTO und Nabburg. Auch der Förderverein, der gleichzeitig mit dem LTO 2010 ins Leben gerufen wurde, hat einen engen Bezug zur Stadt. Zweiter Vorsitzender Bernd Hofmann, ist nicht nur großer Fan des FC Bayern, sondern ebenso theaterbegeistert. Der Förderverein unterstütze das Theater nicht nur finanziell, sondern vor allem ideell, betonte Meidenbauer. Bei den Veranstaltungen sorgen die etwa 70 Mitglieder für die Verköstigung der Gäste, sie stellen Ausbildungsmaterial zur Verfügung oder bezuschussen den Kindern- und Jugendlichen Probewochenenden. "Das ist besonders wichtig, um das Theater der Region zugänglich zu machen", sagt Hofmann. Das LTO dankt es mit exklusiven Vorpremieren für die Mitglieder und Einblicken hinter die Kulissen. Erlebnisse, die unbezahlbar sind.

Wolfgang Meidenbauer (links) und Bernd Hofmann stellen das Programm des Landestheaters Oberpfalz für den Kulturherbst vor.
Unterhaltung für die ganze Familie gibt es mit "Michel in der Suppenschüssel".
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.