05.12.2019 - 11:53 Uhr
NabburgOberpfalz

Von Manchester bis Belgrad

Mit aktuell 5755 Mitglieder ist der Bayern-Fanclub Nabburg/Oberpfalz der weltweit größte. Bei der Weihnachtsfeier am ersten Adventssonntag wird deutlich, dass der Club weit mehr bietet als Fahrten zu Spielen der "Roten" aus München.

Erich Ritschel (hinten, links) wurde von der Fanclub-Führung um Präsident Bernd Hofmann (rechts) als 5 750 Mitglied begrüßt und geehrt.
von Richard AltmannProfil

Mit aktuell 5755 Mitgliedern ist der Bayern-Fanclub Nabburg/Oberpfalz der weltweit größte. Bei der Weihnachtsfeier am ersten Adventssonntag wird deutlich, dass der Club weit mehr bietet als Fahrten zu Spielen der "Roten" aus München.

Mehr als 300 Mitglieder hörten in der Nordgauhalle den Bericht von Präsident Bernd Hofmann. Bis aus Köln waren die Fans angereist, natürlich auch Ehrenmitglieder. Hofmann dankte zunächst den Busfahrern vom Unternehmen Herbert, die die Fans immer zu den Spielen fahren. Für die musikalische Unterhaltung am Nachmittag sorgten "Die drei Anderen".

Auch beim Biathlon

Hofmann gab einen Abriss über die Aktivitäten des Fanclubs. Wie seit Jahren stieg Mitgliederzahl, trotz einiger Austritte, stetig an. Mittlerweile hat der Verein 5755 Mitglieder. Bei der Gründung vor 30 Jahren war beschlossen worden, jedes 50. Neumitglied zu ehren. Diesmal wurde Erich Ritschel aus Nabburg als 5750. Mitglied ausgezeichnet. Hofmann erinnerte an den Besuch im Zirkus Krone in München und an die fünftägige Flugreise nach Katar. Ende Januar ging es wieder zum Biathlon-Weltcup nach Antholz in Südtirol. Das Champions-League-Spiel in Manchester stand auf dem Reiseplan, natürlich auch die Meisterfeier in München. Der Verein feierte seinen Saisonabschluss auf Schloss Guteneck. Beim Pokalfinale Ende Mai durfte man ebenfalls nicht fehlen.

Spenden gab es für die Interessensgemeinschaft Erste Hilfe und Notfallrettung Nabburg e.V., sowie für die AKB-Stiftung zur Typisierungsaktion im Rahmen der 60-Jahr-Feier der Realschule Nabburg. Auch das Mutter-Kind-Haus in Regensburg und das Tierheim in Amberg erhielten Spenden. Der Verein engagierte sich im Ferienprogramm der Stadt Nabburg.

Beim Ministerpräsidenten

Ein Höhepunkt sei der Empfang bei Ministerpräsident Dr. Markus Söder in München gewesen. Der Fanclub war zu Gast bei Auswärtsspielen in Leipzig und Paderborn. Anfang Oktober ging es wieder einmal auf die Insel nach England, denn das Auswärtsspiel in der Champions-League in Tottenham stand an. Im Oktober stand der obligatorische Oktoberfestbesuch auf dem Programm. Piräus war das nächste Ziel, drei Tage lang ging es nach Griechenland, um den FC Bayern beim Auswärtsspiel zu unterstützen. Die Fahrt nach Frankfurt zum dortigen Aufeinandertreffen des FC Bayern mit der Eintracht wird den Fans wegen der herben Niederlage weniger gut in Erinnerung bleiben. Die vorerst letzte groß Reise der Fans führte in die serbische Hauptstadt Belgrad. Der deutliche Sieg der FC Bayern, der sich damit den ersten Gruppenplatz in der Champions-League sicherte, entschädigte für die lange Anreise.

Große Tombola

Hofmann hat ausgerechnet, dass der Verein im vergangenen Jahr mehr als 50 000 Kilometer zurück gelegt hat, um Spiele zu sehen. Nach diesem Rückblick gab es die große Tombola, die kleinen Besucher der Weihnachtsfeier wurden vom Nikolaus beschenkt, und den Abschluss bildete wie immer ein gemeinsames Abendessen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.