06.12.2019 - 17:47 Uhr
NabburgOberpfalz

MINT-Sonderpreis für die Naabtal-Realschule

Die Naabtal-Realschule Nabburg erhält den diesjährigen MINT-Sonderpreis in München. Der Preis wird vergeben für besonders kreative Projekte in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Bei der Preisverleihung waren dabei: (von links) Christof Prechtl, Hannelore Reil-Heining, Elfriede Ohrnberger, Lukas Fleischmann, Tom Seidl, Johanna Eckl, Michael Mötter, Theresa Forster, Anne Bräuer, und Liane Schuster.
von Externer BeitragProfil

Neun bayerische Realschulen der Initiative MINT 21-digital erhielten in München im Haus der bayerischen Wirtschaft im Rahmen einer feierlichen Zeremonie den MINT-Preis für das Jahr 2019. Der Preis wird vergeben für besonders kreative Projekte, mit denen junge Menschen für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik begeistert werden. In jedem Regierungsbezirk wird eine Schule als Preisträger ausgesucht.

Zusätzlich gibt es einen MINT-Sonderpreis, der für besondere MINT-Projekte vergeben wird. Dieser Sonderpreis ging in diesem Jahr an die Naabtal-Realschule in Nabburg. Prämiert wurde das umfassende Gesamtkonzept der Schule zur Förderung der Schüler im Bereich MINT. Diese haben an ihrer Schule die Möglichkeit von der 5. Klasse bis zur 10. Klasse an zahlreichen MINT-Aktionen teilzunehmen. Dabei lag im Schuljahr 2018/19 ein besonderer Schwerpunkt in der Mädchenförderung, der Ausbildung in Robotik und Informatik und der Kooperation mit zahlreichen Firmen aus der Region.

Elfriede Ohrberger, Ministerialrätin des bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, Christof Prechtl, der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber und Michael Mötter, stellvertretender Geschäftsführer vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) überreichten die mit 500 Euro dotierten Preise und lasen abwechselnd für jede Siegerschule ein Laudatio. Die Gesamtorganisation des Festaktes übernahm Andreas Hochholzer, der Projektleiter der MINT 21-Initiative an bayerischen Realschulen vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft.

Vier Schüler (Lukas Fleischmann, Tom Seidl, Johanna Eckl und Theresa Forster) durften in München das Projekt vorstellen, begleitet wurden sie von den Lehrkräften Liane Schuster, Anne Bräuer und Schulleiterin Hannelore Reil-Heining.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.