09.09.2019 - 15:20 Uhr
NabburgOberpfalz

Neue Leitungen für Neusath

Die Baumaßnahme im Ortsteil Neusath setzt als Teilleistung zwei Schwerpunkte: Wasserleitungserneuerung und Kanalinstandsetzung. Die Gesamtkosten im hohen sechsstelligen Bereich schultert die Stadt ohne finanzielle Zuwendung.

Die Wasserleitungs – und die Kanalbaumaßnahme im Ortsteil Neusath der Stadt Nabburg ist nach sechsmonatiger Bauzeit abgeschlossen. Nach der Abnahme durchschnitten (von links) Ludwig Gierl (Vorarbeiter der Firma Haimerl,Viechtach), Franz Aichinger (Bauleiter), Thomas Prey (Bauamtsleiter Stadt Nabburg), stellvertretender Bürgermeister Kurt Koppmann, Wolfgang Vetter (Bauleitung/Ingenieurbüro Weiß/Neunburg) und Benedikt Raab (Asphaltfirma Rötz ) symbolisch das Band und gaben den Abschluss offiziell bekannt.
von Herbert RohrwildProfil

Die beauftragte Firma Haimerl aus Viechtach begann im März mit der Ausführung im Bereich der Kreisstraße SAD 36 bis zur Ortsmitte, und die Arbeiten setzten sich im weiteren Verlauf in den betroffenen Dorfstraßen fort. Je nach Straßenzustand wurde durch Abfräsen eine Asphaltschicht aufgebracht oder ein Komplettausbau der bestehenden Asphaltschichten und der Wiedereinbau einer neuen Asphalttrag- und Deckschicht ausgeführt. Im Zuge der Wasserleitungserneuerung auf rund 850 Metern wurden die bestehenden Schmutz-, Regen- und Mischwasserkanäle in Teilbereichen instandgesetzt. Die Kanal-Innensanierung umfasste etwa 700 Meter. Die Baumaßnahme war zur Aufrechterhaltung des Verkehrs in verschiedene Bauabschnitte aufgeteilt.

Die Gesamtkosten in Höhe von circa 800 000 Euro sind von der Stadt Nabburg zu tragen. Die Abwicklung der Gesamtmaßnahme lag in Händen des Ingenieurbüros Weiß aus Neunburg. Die Ausführung hat super geklappt, waren sich die Teilnehmer der Ortsteilversammlung einig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.