29.11.2019 - 18:17 Uhr
NabburgOberpfalz

Originelle Imagekampagne punktet

Mit einer Imagekampagne macht das Netzwerk Nabburg ein Jahr lang auf die Vorzüge des heimischen Standorts aufmerksam. Das findet nun bayernweit Beachtung und Beifall.

von Externer BeitragProfil

Beim 14. Stadtmarketing-Tag Bayern in Schweinfurt erhielten die Netzwerker kürzlich Gelegenheit, das Konzept ihrer Imagekampagne einem überregionalen Fachpublikum vorzustellen. Von Juli 2018 bis Juli 2019 hatte das Netzwerk Nabburg in einer Serie aus elf "lebenden Bildern" mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung für die Standortvorteile Nabburgs geworben. Betreut wurde das Organisationsteam der Kampagne dabei von der CIMA, dem Kompetenzzentrum für Stadtentwicklung, neben dem bayerischen Wirtschaftsministeriums gleichzeitig einer der Ausrichter des Stadtmarketingtages. Diese im zweijährigen Turnus stattfindende Tagung, die heuer in Schweinfurt abgehalten wurde, dient dem Erfahrungsaustausch und der Vernetzung von Stadtmarketingorganisationen aus ganz Bayern.

Aufgrund der Originalität des Konzeptes der Nabburger Imagekampagne erhielten die Ideengeber die Gelegenheit, ihre Kampagne vor rund 100 Stadtmarketingexperten, Verwaltungsfachleuten und Journalisten zu präsentieren. Gisela Westiner, Vorsitzende des Netzwerks Nabburg, und zweite Vorsitzende Elisabeth Troidl erläuterten in einen rund halbstündigen Referat Konzeption und Organisation der Kampagne. Dabei zeigten sie im Schnelldurchlauf die Bilder, die in Nabburg im Laufe eines Jahres im fünfwöchigen Wechsel gezeigt worden waren, um nicht nur Menschen überregional für Nabburg zu interessieren, sondern auch den Nabburgern selbst die Vorzüge ihrer Heimatstadt vor Augen zu führen.

Unter den vielen Aktionen mit vergleichbarer Zielsetzung, die im vergangenen Jahr in ganz Bayern stattfanden, wurde die Nabburger Idee wegen ihrer phantasievollen Konzeption als "Best-Practice"-Beispiel ausgewählt. Für Erstaunen beim Fachpublikum sorgte nicht nur der Ideenreichtum, sondern auch das mit 24 000 Euro vergleichsweise geringe Budget und die ausschließlich in ehrenamtlicher Arbeit geleistete Umsetzung der Idee. "100 Leute mehr kennen nun Nabburg, und Nabburg hat 100 neue Fans", resümierte CIMA-Geschäftsführer Roland Wölfel dann auch nach der Präsentation.

Und nicht nur das: "Es wurde uns von verschiedenen Seiten nahegelegt, uns für den bayerischen Stadtmarketingpreis 2020 zu bewerben", berichtete Elisabeth Troidl. Aus einer Gruppe von 50 bis 60 Bewerbern kommen zwölf ins Finale, unter denen von einer Fachjury die Sieger in vier Kategorien ermittelt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.