20.06.2020 - 11:06 Uhr
NabburgOberpfalz

Platzregen: Zwei Unfälle auf der Autobahn

Plötzlicher Platzregen ist am Freitag die Ursache für zwei Unfälle auf der A6. Für die Fahrer gehen die Karambolagen glücklicherweise glimpflich aus: Sie bleiben unverletzt.

Starker Regen war die Ursache für einen Unfall, der sich am Freitag auf der A6 bei Wernberg-Köblitz ereignete.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Eine Autofahrerin aus der Schweiz war am Freitag gegen 16.30 Uhr auf der A6 in Richtung Amberg unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Leuchtenberg und Wernberg/Ost kam sie laut einer Mitteilung des Technischen Hilfswerkes wegen plötzlich einsetzenden Starkregens mit ihrem Audi ins Schleudern und prallte mehrmals in die Mittelleitplanke.

Total beschädigt kam der Pkw auf der Überholspur zum Stehen. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Kräfte der THW-Autobahnbereitschaft Nabburg sicherten die Unfallstelle ab und kümmerten sich um die Reinigung der verschmutzten Fahrbahn. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Gegen 19.15 Uhr passierte einem Pkw-Lenker aus Windischeschenbach laut THW-Mitteilung das gleiche Malheur. Er befand sich auf der A6 in Fahrtrichtung Tschechien, als zwischen den Anschlussstellen Schmidgaden und Nabburg/West erneuter Starkregen einsetzte. Das Auto des Mannes geriet ins Schleudern und prallte gegen die rechte Schutzplanke. Dabei wurde das Auto total beschädigt, der Fahrer blieb unverletzt.

Zusammen mit den alarmierten Feuerwehren aus Trisching und Schmidgaden sicherten auch hier Kräfte der Autobahnbereitschaft des THW Nabburg die Unfallstelle ab und säuberten die stark verschmutzte Fahrbahn. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Bei Nabburg geriet ein Autofahrer auf der A6 ins Schleudern und krachte in die Schutzplanke.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.