05.03.2019 - 16:11 Uhr
NabburgOberpfalz

Polonaise mit Werkstattkollegen

Ein Bus nach dem anderem fährt vor. Die Beschäftigten der Naabwerkstätten treffen sich in der Nordgauhalle, um miteinander ein fröhliches Fest zu feiern.

Die bunte Faschingsgemeinschaft zog in einer Polonaise durch den Saal der Nordgauhalle.
von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Die Faschingsfeier der Naab-Werkstätten in der Nordgauhalle in Nabburg hat schon eine kleine Tradition. Was in einem Speisesaal begonnen hat, ist seit der Gründung der gemeinnützigen GmbH 1974 zu einer Feier am Faschingsdienstag und einem immer weiter wachsenden Erfolg geworden. Auch dieses Jahr waren rund 500 Menschen aus den Werkstätten, Retex Regensburg und der Offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe mit Angehörigen und Freunden zu Gast.

Zu Beginn hielten Margit Gerber, Geschäftsführerin, und MdL Joachim Hanisch, stellvertretender Landrat, eine kurze Rede und bedankten sich bei allen freiwilligen Helfern und Organisatoren. Vor allem die Frauenbereitschaft des Roten Kreuz Schwandorf ist seit 30 Jahren eine große Hilfe bei der Bewirtschaftung der vielen Gäste.

Eingeläutet wurde dann die Stullner Prinzengarde mit einem lauten "Stulln - Schluckauf", die auch zum wiederholten Male einen tollen Auftritt darbot. Mit dem Märchen "Dornröschen" und dem Walzer des Kinderprinzenpaars war die Show perfekt. Direkt im Anschluss wurden dann alle Gäste von DJ Anton Kiener mit einer Polonaise und dem Faschingsklassiker "Bruttosozialprodukt" zur Eröffnung der Tanzfläche gebeten. Landratsvertreter Hanisch war begeistert von der "Mordsstimmung" und zollte vor allem den zum Großteil selbstgebastelten, kreativen Kostümen seinen vollen Respekt.

Margit Gerber hingegen war allem Anschein nach einer Elfe und einem Piraten zu wenig verkleidet. Sie wurde deshalb von ihnen mit einer ebenfalls selbstgebastelten Maske als Dankeschön für das Fest beschenkt. Auch Gruppenleiter Matthias Butz, der schon seit 17 Jahren dabei ist, freut sich jedes Jahr auf dieses "Highlight", denn "vor allem bei den Faschingsliebhabern ist die Vorfreude groß und die Organisation so gut, dass immer alles reibungslos abläuft." Werksrat Wolfgang Seefeld, der sich schon auf sein Lieblingsfaschingslied "Cordula Grün" freute, stimmte ihm hierbei vollkommen zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.