03.12.2018 - 10:41 Uhr
NabburgOberpfalz

"Sie prägen den Stil eines Hauses"

Zum Ende des Jubiläumsjahres 200 Jahre Raiffeisen zeichnet die Raiffeisenbank im Naabtal neun langjährige Mitarbeiter mit Treueurkunden aus. Zwei Mitarbeiterinnen werden in den Ruhestand verabschiedet.

Die Raiffeisenbank im Naabtal ehrt langjährige Mitarbeiter für ihre Treue zum Bankhaus. 40 Jahre ist Peter Scharnagel (Vierter von links) als Spezialist für Baufinanzierungen tätig. Die Urkunden überreichten Vorstandssprecher Bernhard Werner (rechts) und Stefan Schiller (links).
von Richard BraunProfil

Die Weihnachtsfeier im „Das Landhaus“ Pröls in Trausnitz bildete den festlichen Rahmen für die Jubilarehrung. Vorstandssprecher Bernhard Werner konnte neben den Mitarbeitern auch die ehemaligen Direktoren Hans Luber und Anton Zweck sowie den Geschäftsführer der Waren-GmbH, Michael Herrmann, willkommen heißen. „Das Charakteristische eines Bankhauses sind seine Mitarbeiter. Sie prägen den Stil eines Hauses und machen es gegenüber dem Wettbewerb unverwechselbar“, hob Bernhard Werner das Engagement der Mitarbeiter hervor. „Ihrem Einsatz ist der Erfolg unseres Bankhauses geschuldet“, so der Vorstandssprecher.

Langjährige Mitarbeiter sprechen für die Kultur und das Betriebsklima eines Unternehmens. Aus diesem Grund freute sich Bernhard Werner besonders, neun langjährigen Mitarbeitern die Urkunde der IHK und ein Geschenk überreichen zu können. Vor 40 Jahren begann Peter Scharnagel seine Ausbildung als Bankkaufmann. Nach verschiedenen Verwendungen ist Peter Scharnagel seit Jahrzehnten „der“ Baufinanzierungsspezialist in Oberviechtach. Seit 25 Jahren halten Mathilde Bösl, Gertraud Braun, Walburga Semmelbauer und Michael Scheibl den Bankhaus die Treue. Vor 10 Jahren begannen Syliva Kolitsch, Melanie Ziereis und Jürgen Bäumler ihre Ausbildung bei der Raiffeisenbank im Naabtal und sind mittlerweile mit verantwortungsvollen Aufgaben betraut. Ihnen allen galt der Dank des Vorstandes.

Irgendwann geht jedes Berufsleben einmal zu Ende und eine neuer Lebensabschnitt – der Ruhestand – beginnt. Für Evi Würl und Ingrid Hauer war es in diesem Jahr soweit. Vor 39 Jahren begann Evi Würl ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Genossenschaftsbank in Wernberg-Köblitz und blieb der Geschäftsstelle als Privatkundenberaterin treu. „Sie sind ein Vorbild für unsere jungen Mitarbeiter“, hob Bernhard Werner die Verdienste von Evi Würl hervor. Auf gar 47 Dienstjahre brachtet es Ingrid Hauer. Als sie ihrer Ausbildung bei der Raiffeisenbank Tännesberg begann, waren Schreib- und Rechenmaschinen das Modernste, das ein Büro zu bieten hatte. „Ingrid Hauer hat den gesamten technischen Wandel der Branche mitgemacht und sich immer den neuen Anforderungen gestellt“, ließ der Vorstandsprecher ihr Berufsleben Revue passieren. Zum Termin der offiziellen Verabschiedung war Ingrid Hauer verhindert. Zum Ende des Festaktes hatte Vorstandssprecher Bernhard Werner noch die schöne Aufgabe, zwei junge Mitarbeiter zu ihrer erfolgreichen Weiterbildung zu gratulieren. Fabian Diermeier hat die Prüfung zum Betriebswirt BC und Nadja Roßmann die Prüfung zum Bankfachwirt erfolgreich abgelegt.

Nach einem erfüllten Berufsleben wird Evi Würl von Bernhard Werner (rechts) und Stefan Schiller (links) in den Ruhestand verabschiedet. Ingrid Hauer war zu diesem Termin verhindert.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.