09.08.2019 - 17:19 Uhr
NabburgOberpfalz

Premiere zum Jubiläum

Hochkarätige Gäste finden sich bei der Gala zu den 25. Schmidtsommernächten ein. Im Mittelpunkt steht die Neuproduktion „All You Need Is Love“.

Topgäste kommen zu den 25. Schmidtsommernächten; Christoph Pauli, Kerstin Heiles und Alex Haas singen das Hohelied auf die Liebe: "All You Need Is Love!"
von Autor KBWProfil

Eine „Gala“ mit Sektempfang und „Pizza Satt“ gibt es am 14. August um 20 Uhr zu der Jubiläumsausgabe der Schmidtsommernächte im Schmidt-Haus. Für den musikalischen Part konnte das Forum wahre Showgrößen gewinnen, die auch schon auf großen Bühnen international erfolgreich waren und jetzt mit der Neuproduktion „All You Need Is Love“ eine echte Premiere in Nabburg feiern.

Nach ihren Erfolgsprogrammen „Manche mögen´s Heiles“, „Piaf“, „Tribute to Whitney Houston“ und „Divas“ erkundet Kerstin Heiles jetzt das Hohelied und auch die Niederungen der Liebe mit dem Programm „All You Need Is Love“. Begleitet wird sie dabei von ihrem langjährigen Partner Christoph Pauli am Klavier, der mit vielen Größen von Werner Schneyder über Montserrat Caballe, Ute Lemper bis zu Tom Jones auf der Bühne war und unter anderem als Bandleader der Late-Night-Show-Band mit Thomas Gottschalk gearbeitet hat.

Auch mit von der Partie ist Alex Haas an Gitarre, Bass und Gesang, der lange mit dem Entertainment-Duo „Unsere Lieblinge“ auf der Bühne stand, inzwischen aber eigene Wege geht, unter anderem mit Monika Drasch, dem Orchester Hugo Strasser und der „Hochzeitskapelle, mit der er gerade den Deutschen Filmpreis 2019 in der Sparte „Beste Filmmusik“ für den Film „Wackersdorf“ erhalten hat. Karten für dieses Ereignis gibt es bei NT-Ticket.

Bereits am Samstag, 10. August, steht im Schmidt-Haus der Kultfilm "Der Knochenmann" auf dem Programm. „Der Knochenmann“ ist die dritte Verfilmung der rabenschwarzen Krimi-Reihe von Wolf Haas um den Privatdetektiv Simon Brenner, gespielt vom österreichischen Kabarettisten Josef Hader.

Ex-Polizist Simon Brenner soll bei einem Gast der legendären Backhendlstube Löschenkohl in der österreichischen Provinz ausstehende Leasingraten eintreiben. Vor Ort trifft er zwar nicht den Schuldner, aber den Juniorchef Paul, der ihn bittet, seinen Vater zu beschatten. Denn seltsame Dinge geschehen rund um die Hähnchenstation und ihren Besitzer. Pauls Frau Gitti überzeugt Brenner, den Auftrag anzunehmen. Doch bald verschwinden im Löschenkohl immer mehr Menschen.

Im Schmidt-Haus wird am Samstag, 10.08. nicht nur der Film gezeigt. Ab 20.00 Uhr werden die Zuschauer mit einem Teamquiz auf Film, Autor, Kommissar Brenner und den Hauptdarsteller eingestimmt. Das entsprechende Speisen- und Getränkeangebot lässt dann auch gleich die richtige „Löschenköhl“-Atmosphäre entstehen. Karten bei NT-Ticket, Abendkasse 09433/202966.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.