14.08.2018 - 15:13 Uhr
NabburgOberpfalz

Radl-Freuden im Oberpfälzer Wald

Das Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald präsentiert ein neues Radmagazin. Landrat Thomas Ebeling stellt es vor.

Christina Maderer, Landrat Thomas Ebeling und Alexandra Beier (von links) präsentierten das neue Radmagazin.

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, sich nicht in den Sattel zu schwingen: Im neuen Radmagazin der Tourismusgemeinschaft "Oberpfälzer Wald" sind zahlreiche Vorschläge für Radtouren zu finden, bei denen für jeden etwas dabei ist. Das Magazin wurde nun in einer Auflage von 66 000 Stück neu aufgelegt.

Manchmal ist das, was man sucht, direkt vor der eigenen Haustür. Wer sich im Urlaub sportlich betätigen will und dabei schöne Landschaften um sich herum sehen will, der muss nicht erst mehrere Stunden auf der Autobahn verbringen, sondern sich lediglich auf sein Fahrrad setzten und los radeln.

Erleichtert wird die Planung und Auswahl der richtigen Strecken zum Beispiel vom Tourist-Informationszentrum des Landkreises in Nabburg, das auf seiner Website und in From von zahlreichen Broschüren umfangreiches Infomaterial für Einheimische und Touristen zur Verfügung stellt. Dazu gehört auch das "Radmagazin", das jetzt nach kompletter Überarbeitung in neuem Stil erschien und am Dienstag von Landrat Thomas Ebeling, Infozentrums-Leiterin Alexandra Beier und Mitarbeiterin Christina Maderer vorgestellt wurde.

Mehrere Tourenvorschläge

Das Magazin setzt sich zusammen aus mehreren Tourenvorschlägen, thematisiert anschließend die einzelnen vorhandenen Radwege im Oberpfälzer Wald und weist zum Schluss auf Unterkünfte und Service-Leistungen beim Radfahren hin. Besonders auffallend ist dabei die ansprechende Ausgestaltung des gesamten Heftes mit vielen Fotos.

Die verschiedenen Tourenvorschläge gehen jeweils mit einer Beschreibung und einer Karte, auf der man die einzelnen Etappen der Beschreibung mitverfolgen kann, einher. Hinzu kommen Angaben zur Länge und den zu fahrenen Höhenmetern sowie einem QR-Code, mit dem man alle Details zur Route noch einmal im Internet nachlesen kann. Außerdem werden die Tourenvorschläge nach Besonderheiten kategorisiert. Die umfassen zum Beispiel Routen, die einzigartig schöne Landschaften oder kulturelle Highlights bieten, oder solche, die an Flussläufen entlang führen und somit keine größeren Steigungen aufweisen. Mit Touren unter der Kategorie "sportlich" kommen auch diejenigen auf ihre Kosten, die gerne körperlich herausgefordert werden. Insgesamt belaufen sich die Radwege im Landkreis auf etwa 400 Kilometer.

Neu beschildert

Landrat Thomas Ebeling erklärte, dass alle Wege vor zwei Jahren komplett neu beschildert wurden. Dies geschah laut Ebeling gemäß der bayernweit einheitlichen Standarts. Eine genaue Beschreibung, des Beschilderungs-Systems findet man außerdem im Anhang des Magazins, so dass sich eigentlich kein Radler, der hier unterwegs ist, noch verirren kann. Hier liest man unter anderem auch nützliche Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten und dem "Radlerbus", der müde Radfahrer wieder sicher nach Hause bringt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp