05.02.2019 - 17:55 Uhr
NabburgOberpfalz

Regionaler Skispaß für Brettlfans

Nach der Schule auf die Piste? Kein Problem! Im Landkreis bieten zwei Skilifte jede Menge Spaß für alle Altersgruppen. Während die Stadt Nabburg seit 1972 zwei Abfahrten anbietet, lockt der Skiclub Schwarzenfeld nach Ödengrub.

Leni, Laurenz und Luis aus Perschen erlebten am Montagnachmittag einen tollen Skitag in Nabburg. Der Andrang am Schlepplift zu den zwei Abfahrten war groß, worüber sich das Bauhof-Personal sehr freute.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Für dieses Vergnügen ist kein Urlaub und auch keine dicke Brieftasche notwendig. Der Nabburger Skilift liegt nur wenige Hundert Meter vom Stadtrand entfernt im Naherholungsgebiet am Langen Weg. Erwachsene bezahlen 5 Euro und Kinder können sogar für nur 3 Euro einen halben Tag die Pisten herabsausen. Steilhang und "flache" Abfahrt sind jeweils etwa 500 Meter lang. Ein Schlepplift bringt die Skifahrer und Snowboarder bequem den Keilhauer Berg hinauf.

110 Tickets in einer Stunde

Am Montagnachmittag ist es bei Sonnenschein und blauem Himmel knackig kalt. Bauhofleiter Rudi Scharf steht im Kassenhäuschen. Unterstützt wird er von zwei Mitarbeitern, die am 380 Meter langen Schlepplift Hilfestellung geben, bzw. für die Sicherheit zuständig sind. "Außer im Winter 2017/18 haben wir immer eine Saison von zwei bis vier Wochen", erklärt Scharf während er einem Mädchen im neongelben Schneeanzug die Karte aus dem offenen Fenster reicht. "Für Kinder ist das hier supertoll", meint er und freut sich darüber, dass auch viele Auswärtige den Hang heruntersausen. Innerhalb einer Stunde hat er 110 Tickets verkauft. Leni, Laurenz und Luis aus Perschen haben wie alle anderen schulfrei. Statt Hausaufgaben zu machen, verbessern sie ihre Technik auf den zwei schnellen Brettern.

Was früher "Pflug" hieß, wird heute als "Pizza" bezeichnet. Dies bedeutet, dass die Skier wie ein Pizzastück gehalten werden und mit den zwei Enden talwärts zeigen. Aber auch fürs Rodeln ist die Abfahrt gut geeignet. "Ein toller Service der Stadt", meint eine Mutter auf dem Weg zum Parkplatz. Geöffnet ist die Anlage bei genügend Schnee täglich von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr. "Am Donnerstag läuft der Lift bei Flutlicht bis 21 Uhr", informiert Rudi Scharf.

Steilhang in Ödengrub

Während die Skilifte im Schönseer Land (Lindauer Hang und Skizentrum Reichenstein) abgebaut beziehungsweise im Dornröschenschlaf sind, gibt es in der Mitte des Landkreises noch eine weitere Möglichkeit für Brettlfans: Der Skiclub Schwarzenfeld setzt den Lift in Ödengrub bei Kemnath/Fuhrn werktags ab 15 Uhr in Betrieb, sowie von Freitag bis Sonntag bereits ab 13 Uhr. Zwei Pisten stehen zur Verfügung: ein steilerer Hang mit 250 Meter Abfahrt und eine etwa 500 Meter lange flachere Strecke für Anfänger. "Hütte und Lift geöffnet", hieß es nicht nur zur Freude des Skiclubs auch am Dienstagnachmittag. Skifans in allen Altersgruppen kamen in Scharen, um die Tage des ausgehenden Winters mit sportlicher Aktivität 15 Kilometer östlich von Schwandorf zu genießen.

Darf man einer Bauernregel glauben, dann verheißt die derzeitige Witterung mit reichlich Schneefall ein fruchtbares Jahr: "Bringt Dorothee (6. Februar) recht viel Schnee, bringt der Sommer guten Klee."

Sogar Alwin Werner, Ehrenvorstand beim Skiclub Schwarzenfeld, ließ es sich am Dienstagnachmittag nicht nehmen, Dienst am Lift zu leisten.

Am Donnerstag läuft der Lift bei Flutlicht bis 21 Uhr.

Rudi Scharf, Bauhofleiter

Loipen :

Loipen

n Loipe in Söllitz

Nachdem die Schneelage passt, hat auch die Gemeinde Trausnitz im Gebiet Söllitz/Köttlitz wieder eine Langlaufloipe. Es wurde ein circa sechs Kilometer langer Rundkurs, ausschließlich im freien Gelände angelegt, mit Einstieg in Söllitz am Feuerwehrhaus, oder Richtung Köttlitz beim „Häglerstodl“ beziehungsweise in Köttlitz nördlich dem Anwesen Eckert. Nicht umsonst wird dieser Rundkurs als Panorama-Loipe von den „Machern“ der Ski- und Radabteilung des TSV Trausnitz bezeichnet. Am Montag tummelten sich viele Läufer bei einem Traumwetter in der Spur. Infos: 09655/665 oder 09604/2699.

n Loipe in Nabburg

Etwa zehn Kilometer lang ist die Loipe Nabburg/Passelsdorf. Eine Einstiegsstelle ist an der Kreisstraße SAD 28 (Nabburg nach Kemnath a.B.) bei der Abzweigung zur Ortschaft Fraunberg oder beim Skilift Nabburg. Werner Kraus vom WSV Nabburg spurt die Strecke bei passender Schneelage seit 40 Jahren. Eventuell kann am Mittwoch sogar bis zum Kulmer Wirtshaus gefahren werden. Ein Appell: Spaziergänger und Reiter sollten die Spur meiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.