29.07.2021 - 11:09 Uhr
NabburgOberpfalz

Schwimmkurs-Offensive der Wasserwacht Nabburg

Die Wasserwacht lernt derzeit über 70 Kindern aus Nabburg und der Umgebung das Schwimmen – mit einem bisher nicht angewandten Konzept.
von Externer BeitragProfil

Die Wasserwacht reagiert auf die Corona-Pandemie und bietet derzeit ein neues Schwimmkurs-Konzept an. Im Gegensatz zu den Vorjahren begleitet ein Erwachsener das Kind im Wasser. Bisher hatte sich ein Schwimmlehrer der Wasserwacht um bis zu drei Kinder gekümmert. Das sei durch die Abstandsgebote allerdings schwer umzusetzen, sagt der Vorsitzende der Ortsgruppe, Oliver Boetcher. Deswegen geben die Schwimmlehrer ihre Anweisungen vom Beckenrand.

Das neue Konzept kommt sehr gut an. Die Nachfrage nach den Kursen sei wahnsinnig hoch, so Boetcher, "zum Teil kamen die Anfragen aus Amberg, Pleystein oder Neunburg vorm Wald." Bereits drei Tage nach Freischalten des Angebots verzeichnete die Wasserwacht über 120 Anmeldungen. Anschließend priorisierten die Ehrenamtlichen die Teilnehmer nach ihrem Alter. Insgesamt 72 Kinder lernen in diesen Tagen unter der Anleitung der Wasserwacht das sichere Schwimmen. Nach zehn Kurstagen schließen sie den Schwimmkurs mit der Prüfung zum Seepferdchen ab.

Zweckverbandsvorsitzender und Nabburgs Bürgermeister Frank Zeitler informierte sich laut Pressemitteilung aus dem Rathaus bei einem Besuch im Freibad Perschen über das Engagement und lobte vor allem, dass sich die Ehrenamtlichen so für die Sicherheit der Kinder ins Zeug legen. Boetcher bedankte sich bei dem Treffen beim Zweckverband Freizeit- und Erholungszentrum Perschen, der mit einem verbilligten Ein-Stunden-Eintritt die Kurse und Teilnehmer unterstützt. Die Eltern zahlen für den zehn-stündigen Kurs mit Eintritt ins Freibad insgesamt 75 Euro.

In den kommenden Wochen will die Wasserwacht versuchen, weitere Kurse anzubieten, um auch den restlichen Interessenten die Möglichkeit zu geben, das Schwimmen zu erlernen. Die Ortsgruppe hat derzeit rund 20 ehrenamtlich tätige Schwimmlehrer in ihren Reihen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.