26.05.2021 - 15:08 Uhr
NabburgOberpfalz

Sportschützen im Gau Nabburg stecken in den Startlöchern

Die Schützenmeister des Schützengau Nabburg sowie die Gauvorstandschaft haben Johann Dirrigl einstimmig wiedergewählt.
von Hans-Jürgen SchlosserProfil

Auch in der sportlosen Zeit muss der Schützengau Nabburg verwaltet werden und planen. Aber warum dürfen nur die Fußballprofis ihren Sport betreiben? Viele Schützenmeister und Sportschützen sind schön langsam am Verzweifeln.

Der Schützengau Nabburg konnte seine Generalversammlung aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen nicht in der üblichen Form abhalten, so wurde sie im Umlaufverfahren gemacht. Dabei wurde eine neue Führungsmannschaft für den fast 2500 Mitglieder starken Verband aufgestellt. Johann Dirrigl aus Schwarzenfeld bleibt weiterhin der erste Gauschützenmeister, ansonsten gab es nur geringfügige Veränderungen. Dirrigel erinnerte, was sich seit der letzten Mitgliederversammlung am 16.März 2019 bei den Stadtschützen in Pfreimd getan hat. Ein Probelauf für die Online-Version der Fortbildung bewährte sich, weshalb in nächster Zeit weitere Lehrgänge im Gau Nabburg angeboten werden. Diese technischen Möglichkeiten (Zoom-Meeting) sind auch der Schuljugend bereits reichlich geläufig und finden inzwischen auch entsprechend Zuspruch. Deshalb hat sich die Gaujugendleitung entschlossen, dieses Medium auch für die Jugendarbeit zu nutzen. Gausportleiter Klaus Ketzler musste die Gaumeisterschaft 2020 kurzfristig absagen. Durch den Lockdown konnten auch weitere Veranstaltungen wie Saisonturnier oder Seniorenschießen nicht ablaufen. In wieder beginnenden Rundenwettkämpfen gab es zwar eine Menge neuer Regeln zu beachten und umzusetzen, das hätten aber alle Vereine zügig umgesetzt und beachtet. Es habe einfach Spaß gemacht, sich wieder zu messen. Doch schon in der zweiten Runde war wieder Schluss. "Bis jetzt sind wir zum Nichtstun gezwungen", hieß es. Eine Ausnahme waren die Kaderschützen der Nationalmannschaft. Zu ihnen gehört auch Andreas Köppl; durch diesen Bonus durfte er an der Europameisterschaftsqualifikation vom 5. bis 7. März in München teilnehmen. Mit guten 564, 560 und 562 Ringen hatte er aber keine Möglichkeit sich gegen die Schützen der anderen Bundesländer durchzusetzen. Eine weitere Chance bietet sich ihm noch bei der Qualifikation zur Weltmeisterschaft. Auch die Armbrustschützen können sich noch für die WM qualifizieren. Landessportleiter Ernst Adler hat die Landesmeisterschaft ausgeschrieben. Die Meldung für die Gau-Sportler hat Ketzler abgegeben. Bisher konnte aber kein Verein auch nur ansatzweise wieder trainieren. Bis alles wieder einigermaßen in geordneten Bahnen läuft, wird es noch eine Zeit dauern. Des Gausportleiters Wunsch für 2021 ist die Reaktivierung der Schützenheime und die Wiederaufnahme der Wettkämpfe. Ähnlich ist es bei den Bogenschützen. Auch die Gaudamenreferentin Karin Bartmann konnte für das letzte Jahr über keine sportlichen oder gesellschaftlichen Aktionen berichten.

Die Neuwahl erbrachte folgende Gauvorstandschaft: Gauschützenmeister bleibt Johann Dirrigl, seine Stellvertreter sind Martin Eules und Franz Krös. Die Gausportabteilung wurde vergrößert; so stehen nun dem ersten Gausportleiter Klaus Ketzler, Michael Forster, Maximilian Peither und Albert Sittl zur Seite. Die Gaudamenreferentinnen sind weiterhin Karin Bartmann und Annemarie Meier. Um den Stumfollpokal kümmerts sich Alexandra Lorenz. Die bewährte Gaujugendleitung setzt sich aus Benjamin Bartmann, Stefan Gradl und Andreas Wilhelmzusammen. Johann Schlosser führt wieder das Amt des Gau-Medienreferenten aus. Die Gaukassenrevisoren sind nun Inge Kraus und Ernst Pirzer. Der Gauvorstandschaft gehören auch die Ehrengauschützenmeister Konrad Irlbeck und Erich Zerbian an sowie die Gauehrenmitglieder Roland Schaller, Albert Schmidbauer und Monika Wiesenthal .

Zum Schluss fügte Gauschützenmeister Johann Dirrigl noch an, das es leider aktuell nicht möglich ist, die Verdienste der Funktionäre im Gau und in den Vereinen persönlich zu würdigen. Das soll den Gau aber nicht hindern, dies bei entsprechend möglichen, festlichen Zusammenkünften nachzuholen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.