17.02.2020 - 17:55 Uhr
NabburgOberpfalz

Stellvertreter übernimmt das Paddel

Große Erleichterung herrscht beim Nabburger Paddelclub: Der bisherige zweite Vorsitzende Tobias Hartinger aus Pfreimd erklärt sich bereit, den Vorsitz zu übernehmen.

Ein motiviertesTeam führt den Nabburger Paddelclub: Im Bild (von links) Beisitzer Armin Rösch, Gerätewart Josef Gebhardt, Wanderwart Wolfgang Schreyer, Vorsitzender Tobias Hartinger, Zweiter Vorsitzender Tobias Pfeiffer, Kassier Markus Rauch, Schriftführerin Brigitte Rösch und Kassenprüfer Hubert Jauernig.
von Armin RöschProfil

Neben Beruf und Familie noch Vereinsvorstand zu sein, verlangt schon Einiges ab. Zum mittlerweile 126 Mitglieder zählenden Verein gehören sowohl ein großes Vereinsgelände mit Zeltplatz für durchreisende Paddler, als auch ein Bootshaus mit Clubraum und Nebengebäuden.

Während der letzten drei Jahre war Maximilian Lobinger erster Vorsitzender, er konnte sein Amt aber aus gesundheitlichen Gründen schon länger nicht mehr ausüben. Somit war eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Sehr erfreut waren die 25 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder des Paddelclubs, als sich Tobias Pfeiffer als zweiter Vorsitzender zur Wahl stellte. Er wird den ersten Vorsitzenden in Zukunft bei verwaltungstechnischen Aufgaben unterstützen.

Beide Vorstände wurden einstimmig ohne Enthaltungen gewählt. Dies zeigte das große Vertrauen, das den Beiden entgegengebracht wird. Übereinstimmend ist die neu gewählte Vorstandschaft der Meinung, dass man sich die Aufgaben gerecht aufteilen muss, damit der erste Vorsitzende keinesfalls zum Einzelkämpfer wird. Der Vereinsausschuss setzt sich wie folgt zusammen: Erster Vorsitzender Tobias Hartinger, zweiter Vorsitzender Tobias Pfeifer, Kassier Markus Rauch, Schriftführerin Brigitte Rösch, Beisitzer Wolfgang Schreyer (Wanderwart), Josef Gebhardt (Gerätewart), Armin Rösch und Alexander Daubenspeck. Eine Gruppe von wildwasserbegeisterten Paddlern rund um Wanderwart Wolfgang Schreyer nutzte das derzeitige Hochwasser gleich am Sonntag, um die Tanzmühlstrecke auf der Pfreimd von Tanzmühle bis Seehotel Anzer (Wildwasser 1-2) zu fahren. Die Strecke ist meist nur im Frühjahr befahrbar, wenn zeitgleich Wasser aus dem Hochspeicher Rabenleite zur Stromgewinnung abgelassen wird. Bei sehr gutem Wasserstand hatten die Kanuten dort reichlich Spaß beim Surfen in den Wellen und beim Kehrwasserfahren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.