20.08.2021 - 09:35 Uhr
NabburgOberpfalz

Tafel Nabburg braucht noch Geld für einen Kühlwagen

Einen ähnlichen Transporter, wie ihn die Kollegen aus Amberg nutzen, möchte auch die „Tafel Nabburg“ anschaffen. Als symbolisches „Dankeschön“ an alle Sponsoren werden deren Logos an der Außenseite angebracht.
von Autor AUBProfil

Der Aufbau der "Tafel Nabburg" nimmt Fahrt auf und möchte dafür einen geeigneten Kleintransporter anschaffen. Noch aber fehlt es an der Anschubfinanzierung. Wer wertvolle Güter wie Lebensmittel gerechter verteilen will, muss diese von den "Zulieferern" erst einmal einsammeln. Und so ging die Vorstandschaft der neu gegründeten Tafel Nabburg auf die Suche nach einem passenden Fahrzeug. Für den Transport verderblicher Ware eignet sich einerseits jedoch nicht jeder "handelsübliche" Kastenwagen, ebenso sind "gebrauchte" selten und entsprechen meist nicht mehr den dafür grundlegenden Anforderungen. Andererseits möchte aber der noch junge Verein auch bei dieser zweifellos notwendigen Anschaffung die Kosten im Blick behalten.

Nach einer unter diesen Voraussetzungen doch mühsamen Recherche haben sich die Verantwortlichen um Albert Bruckner und Ernestine Gietl nach fachkundiger Beratung nun aber für ein passendes Modell entschieden - der fleißigen Zuarbeit vieler engagierter Beteiligter und der Unterstützung eines Nabburger Autohauses sei Dank. Zum endgültigen Erwerb klafft jedoch noch eine Finanzlücke. Zwar haben bereits einige Sponsoren entsprechende Spendenzusagen gemacht, bis zum Endpreis besteht aber noch eine größere Differenz, die der Verein auch wegen anderer Anschaffungen, beispielsweise einer Kühlzelle, aktuell nicht aus eigener Kraft zu schließen vermag. So ist man gerade jetzt während der Aufbauphase für jede große wie kleine Unterstützung dankbar.

Für weitere Informationen und als Ansprechpartner stehen die Vorstände Albert Bruckner und Ernestine Gietl gerne zur Verfügung. Email-Kontakt Albert Bruckner: parafox[at]gmx[dot]de/Ernestine Gietl: HWF-Gietl[at]gmx[dot]de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.